Ausgewählter Beitrag

Zitat im Bild #117

Für das  Zitat im Bild für die liebe Nova   an diesem Samstag möchte ich Euch noch einmal mitnehmen in den Heimattierpark Olderdissen - dieses Mal zu den Wölfen! Wieder war der Montag der einzige Sonnentag und das habe ich genutzt!

 


Ich bin heute ein bisschen spät - momentan etwas durcheinander mit meinem Zeitrhythmus. Gestern hatte ich was am PC angefangen, was dann dazu geführt hat, dass ich erst nachts um 2.30 Uhr fertig war. Dadurch heute entsprechend länger geschlafen - der Körper hat sich die Zeit wieder geholt. Aber das geht ja inzwischen - wenn ich den nächsten Tag nicht fit sein muss und nicht raus muss! ;-)

Es war ganz wunderbar einige unserer Wölfe im Tierpark, einmal wieder zu Gesicht bekommen zu haben! Im Mai wurden 3 junge Wölfe geboren und seitdem war die Brücke überm Wolfsgehege geschlossen, um den Jungen ein ungestörtes Aufwachsen zu ermöglichen - was ich sehr gut finde! Dennoch habe ich mich natürlich sehr gefreut als vor ca. 2 Wochen die Brücke wieder geöffnet wurde!  Letzte Woche - Ferienbeginn -  waren viele Eltern und Großeltern mit Kindern unterwegs und ich fand es so schön wie dieses Mal alle ein "ehrfurchtsvolles Schweigen" bzw. Flüstern an den Tag legten. Diese Stimmung und das Staunen übertrug sich auf alle Menschen auf der Brücke, die Wölfe so beobachten zu können.

Man kann ja über Zoos geteilter Meinung sein - ich habe immer Beides in mir. Die Freude die Tiere nur so, so erleben zu können und das Bedauern, dass sie nicht frei sein können. Zum Zitat möchte ich daher hinzufügen - daher sollten wir sie in unserer Nähe achtsam behandeln und ihnen die bestmöglichste, artgerechte Behandlung zukommen lassen. Ich muss dann immer daran denken, wie ich das erste Mal mit schmerzendem Herzen die Vögel auf einer Adlerwarte betrachtete - Jahre später habe ich erst betrachten können, dass diese prachtvollen Vögel so auch geschützt werden und sonst zum größten Teil schon ausgerottet wären. Bei den Wölfen und Bären erleben wir in den Medien ja auch oft das mediale Geschrei, wenn mal wieder ( zum Glück) ein frei lebendes Tier in der " Zivilisation gesichtet wurden" - dazu bemerkt - normalerweise würde kein frei lebender Wolf einen Menschen angreifen - es sei denn, er fühlte sich bedroht ......


Der alte Clan war vor einigen Jahren wegen Krankheit und Altersschwäche gestorben - die letzte Wölfin damals bei einer Sterilisation. Umso größer dann die Freude als das neu Paar einzog vor ca. 2 Jahren! Die Wölfe hatten so ein bzw. zwei wunderschöne, große Gehege bekommen - die durch einen unterirdischen Gang verbunden sind - so dass die Gehege auch mal im Bedarfsfall getrennt werden können.  Hier die Bau - Öffnung in der die Jungen wohl aufgewachsen sind. - ganz versteckt im hinteren Teil des Geheges.


Und hier noch ein Eingang in eines der unterirdischen, gegrabenen Verstecke ;-)

Und 2018 nach 25 Jahren das erste Mal wieder Nachwuchs - und dieses Jahr dann erneut - der inzwischen so groß ist das man ihn nur noch schwer von den Eltern unterscheiden kann. Aik - der Rudelführer, ist daran zu erkennen, dass er dunkleres Fell hat als die übrigen Wölfe. Der Rüde vorm letzten Wurf wurde an einen anderen Park mit artgerechter Haltung abgegeben, die beiden Wölfinnen vom letzten Wurf wurden im Rudel integriert.

Rieke - seine Wölfin, die auch dieses Jahr die Jungen bekommen hat, liegt auf den Fotos neben ihm.  In den letzten Monaten hielten sich die Wölfe meistens ganz versteckt im hinteren Bereich auf - im Bereich ihres Bau`s. Fand ich aber auch sehr gut, dass sie so die Aufzucht der Jungen ungestört ermöglichen konnten.

Wunderschön diese Tiere - unseren Schäferhunden unverkennbar sehr ähnlich - da ist die Abstammung direkt erkennbar!

Dein Herz soll im Einklang
mit den Herzen der Erde schlagen.
Du sollst fühlen, dass Du ein Teil des Ganzen bist, das Dich umgibt.

~ Indianische Weisheit









 Nicht umsonst hat unser Heimattierpark den Platz2 im Zoo-Ranking belegt!! :-) 

Das waren sehr, sehr schöne Augenblicke für mich am Montag! Ansonsten versuche ich eine neue Tagesstruktur zu finden - versuche nur an zwei Tage die Woche meine Termine arbeitsmäßig zu legen  und mit all den verschiedenen, gemischten Gefühlen in mir klar zu kommen. Aber das ist so - das Unterbewusstsein und Bewusstsein weiß genau das jetzt eine neue Lebensphase begonnen hat. Ich träume viel - oft von Menschen, mit denen ich seit Jahren nichts zu tun hatte und verabschiede mich von Menschen und Situationen. Es ist anders als Urlaub zu haben - es kommt Vieles hoch, zu dem ich vorher wohl keine Kraft und Zeit hatte. 

Ich wünsche Euch jetzt ein wunderschönes Wochenende - macht es Euch bei diesem,  jetzt doch zumindest bei uns auch  - Dauer - Regenwetter drinnen gemütlich! Ich muss jetzt gleich erstmal einkaufen fahren! 



Liz 19.10.2019, 12.38

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

10. von Morgentau

Oh, liebe Liz, wie wunderbar sind diese indianischen Weisheiten. Und deine Fotos dazu ... da schmilzt mein Herz. Welch schöne Tiere ... es muss wunderbar gewesen sein, sie so nah sehen zu dürfen.
Deine Gedanken dazu berühren mich sehr. Ich kann nur hoffen, dass Menschen mit Verstand und Herz diese edlen Tiere zu schützen wissen.

Ein lieber Gruß zu dir,
Andrea :freund:

vom 26.10.2019, 15.45
9. von Dies und Das

Höchste Zeit, dass die "Indianische Weisheit" wieder einmal bekannt gemacht wird!!!
Deine Wolfsbilder sind herrlich anzuschau´n!!!
Eine gute neue Woche,
Luis

vom 20.10.2019, 23.56
8. von // Heidrun

Was für wundervolle Tiere, Deine Wolfsbeobachtungen sind einmalig, liebe Liz. Über Zoos kann frau tatsächlich geteilter Meinung sein. Es gibt unterschiedlich gute Plätze, sei es von der Raumgestaltung her, der Unterbringung überhaupt, sei es von der Betreuung oder - nicht zuletzt - vom Benehmen der Besucher abhängig geführt. Entsprechend haben die Tiere Glück oder Pech. Dein ZIB ist mir gut geläufig, ich schätze nämlich die indianischen Weisheiten im großen Maße.

Dir wünsche ich einen guten RestSonntag und sende herbstbunte Grüße, Heidrun

vom 20.10.2019, 15.22
7. von Kirsi

Mit diesem Beitrag sprichst Du mir aus dem Herzen liebe Liz, ich bin so gegen die Wolfsjagd und fest davon überzeugt das sie uns Menschen meiden. Leider wird in den Medien nicht berichtet das der Problemwolf hier in Niedersachsen "Kurti" von Menschen (die Soldaten aus Munster) gefüttert wurde und so leider seine Scheu verloren hat. Was auch kein Thema ist welches ich aber immer verfolge sind die Wolfshybriden. Hier in Deutschland streng verboten die Zucht von Hund und Wolf, aber in anderen europäischen Ländern erlaubt und es gibt sie. Irgendwann kommen die Leute mit ihren Wolfshunden nicht mehr zurecht, einige sind weggelaufen, woher wissen wir, ob die Angriffe auf Schafe und so nicht von den Wolfshunden stammen, aber ich glaube, viele Jäger möchten einfach mal einen Wolf schießen ... traurig aber das ist wohl ein ganz besonderer "Kick".
Wunderschön sind Deine Fotos und die Weisheiten von den Indianern, nun sende ich Dir liebe Grüße
Kirsi

vom 20.10.2019, 12.01
6. von Karin Lissi Obendorfer

Liebe Liz,
deine Fotos sind umwerfend schön. Deine Zeilen dazu habe
ich gerne gelesen, die Freude darüber strahlte in mir.
Deine indianischen Weisheiten berühren mein Herz. Menschen
indianischer Abstimmung sind und waren feinfühlig, sie lieben
die Natur über alles und gehen achtsam mit ihr um.
Sende dir liebe Grüße in dein Wochenende, Karin Lissi


vom 20.10.2019, 07.08
5. von Arti

Hallo Liz,

zuerst einmal freue ich mich sehr, dass du uns so schöne Fotos von so wunderbaren Tieren wie den Wölfen mitgebracht hast. Ja passen die Indianischen Weisheit wirklich prima zu.

Es ist bedauerlich und eigentlich auch eine Bankrotterklärung für uns Menschen, dass wir es nicht schaffen gemeinsam mit den Tieren zusammenzuleben. Sobald ein Schaf gerissen wird, schreien alle "der Wolf muss getötet werden". Dabei hat er nur Hunger gehabt. Wenn die Wälder nicht genug Nahrung bereitstellen (meist aus durch den Menschen bedingt) geht der Wolf eben in Richtung der menschlichen Siedlungen.

Obwohl ich nur begrenzt ein Fan von Zoos bin, sind manche Tiere dort wirklich besser aufgehoben um ein schönes und friedvolles Leben zu führen.

Liebe Sonntagsgrüße
Arti

vom 20.10.2019, 06.43
4. von Elisabetta

Hallo Liz,
Dein Beitrag vom Heimattierzoo ist wieder sehr aufschlussreich und mit wunderbaren Bildern bestückt. Sie sehen ja wirklich wie Hunde aus und die Menschen vergessen einfach, dass sie den Tieren den Lebensraum streitig machen. Um sie zu schützen und den Weiterbestand zu sichern, ist es garantiert besser in einem guten Zoo aufgehoben zu sein, als Gefahr zu laufen, ausgerottet zu werden.
Der Mensch ist die Gefahr, für seinesgleichen und die Tierwelt.

Liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende für Dich
Elisabetta

vom 19.10.2019, 19.57
3. von Klärchen

Ich finde Wöfe in einem großen Gehege gut aufgehoben. Bei uns gibt es auch ein Wolfscenter gut geführt. Es gibt aber auch inzwischen viele freie Rudel. Vor ein Paar Tagen haben sie imRudel ein grosses ausgewachsenes Rind gerissen und halb aufgefressen. Trotz Zäune und Schutz, sie überwinden es und werden immer schlauer.
Meine Meinung ist und bleibt, Wölfe gehören nicht in dichtbesiedelte Gebiete. Die gab es früher, aber heut ist das nicht möglich!
Da gehen aber die Meinungen auseinander. Auch Kühe und Schafe haben Schmerzen!
Liebe Grüssle zu Dir, Klärchen :moin:

vom 19.10.2019, 18.13
2. von moni

Liebe Liz,
euer Heimatzoo sieht wirklich sehr schön aus. Die Bilder der Wölfe sind einfach toll. So entspannt sieht man diese scheuen Tiere ja nicht oft.
Liebe Grüße zum Wochenende,
herzlichst moni

vom 19.10.2019, 15.44
1. von Christa Jäger

Liebe Liz,

gleich zwei wunderbare indianische Weisheiten hast du heute im Gepäck und beide kann ich nur unterschreiben. :-)

Wenn die Gehege in Tierparks groß genug sind, die Tiere entsprechend Auslauf haben, ist dagegen absolut nichts einzuwenden, solche Tiere wie Wölfe zu halten.
Das Geschrei, wenn irgendwo ein Wolf gesichtet wird, ist gleich riesig groß und wie oft liest oder hört man, dass zur Jagd geblasen wird, schlimm oder?

Vielen Dank für deinen schönen post über und rund um die Wölfe. :-)

Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
Christa

vom 19.10.2019, 15.12
Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.



Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  


 * Empfehlungen
Werbung - Affiliate  (*) 




Zufallsspruch:
Die Zeit ist nicht selten ein Engel für den Menschen.

powered by BlueLionWebdesign
Shoutbox

Captcha Abfrage



Kommentare
Ocean:
Liebe Liz,der Pavillon sieht wirklich wunderv
...mehr
Gudrun Kropp:
Dein Gedicht, liebe Liz, finde ich sehr schön
...mehr
Nova:
Also ich finde der Pavillion hat Charme und ü
...mehr
klärchen:
Liebe Liz,ich findet immer etwas wenn ich in
...mehr
Dies und Das:
....auch mir sagt "dieses Schopenhauer-Zitat"
...mehr
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930