Ausgewählter Beitrag

Zitat im Bild #120

Für das  Zitat im Bild für die liebe Nova  habe ich mal wieder ein Foto mit blauem Himmel ausgewählt. Das Foto ist beim Tagesausflug in Bremerhaven entstanden.




Ich stimme im Zitat zwar dem "Jeder"  für mich selbst nicht zu, empfinde es aber als kleine Provokation einmal darüber nachzudenken wo ich, oder jeder der es liest, die Grenzen sieht oder setzt! Wie weit können die beiden da oben wohl sehen?!

Ich kann nicht schlafen heute .... bin schon nach 2 Stunden Schlaf wieder hellwach und dachte es ist schon morgens. Vielleicht liegt es schon am fast Vollmond - den wir am Montag haben. Das habe ich schon immer gemerkt und im Beruf war es auch z.B. immer schon auffällig, dass u.a. z.B. zum Vollmond die meisten Geburten waren, oft mehr Menschen starben etc. oder es in der Ambulanz meistens sehr chaotisch war. Ich nutze die Zeit jetzt ein bisschen an meiner Homepagegestaltung zu arbeiten - im Dezember muss sie umgezogen sein. Das ist besser als sich herumzuwälzen und ein Gedankenkarussel zu bekommen.  

Das Grau in Grau und Regenwetter geht langsam an die Nerven, der Oktober ist vorbei - ich hatte mich eigentlich auf einen goldenen Oktober gefreut - jetzt ist nicht mehr groß schönes Wetter zu erwarten. Aber ich freue mich auch immer sehr auf und über die Adventszeit und dieses Jahr wird es hoffentlich weniger stressig und ich habe Zeit sie zu genießen!
Also Vorfreude - ich kann jetzt auch ruhiger gehen lassen, letzten Monat habe ich schon so viel gearbeitet, dass ich in die Überstunden gekommen bin - was mit einer Geringfügig Beschäftigten Stelle ja nicht so geht. Das fällt mir immer noch schwer - langsamer gehen zu lassen .... aber das kommt auch noch - auch weil ich so langsam anfange, die freie Zeit zu genießen!

Am Samstag wird unsere schöne Stadt leider wieder für die unsägliche Nazi- Demonstration missbraucht. Ich kann es eigentlich nicht wirklich verstehen, warum die Genehmigung immer wieder erteilt wird. Es bedeutet jedenfalls u.a. auch wieder, das es kein Durchkommen geben wird - als hätten wir nicht schon genug mit den ganzen Baustellen überall zu tun.

Jetzt wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und wenn ich es richtig im Kopf habe, soll das Wetter auch etwas besser werden. Nächste Woche hat beste Freundin Geburtstag - ist ja immer noch ein kleiner Ritt - Abends dann noch 50 km jeweils hin und zurück zu fahren, aber ich freue mich immer darauf, die Menschen wieder zu treffen, die ich nur einmal im Jahr an diesem Tag sehe.



Liz 09.11.2019, 01.55

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

10. von Dies und Das

....auch mir sagt "dieses Schopenhauer-Zitat" nicht recht zu - alle über einen Kamm zu scheren, das geht gar nicht!!
Trotzdem einen entspannten Sonntag,
Luis

vom 09.11.2019, 21.58
9. von Elke

Schon wieder Vollmond? Die Zeit rast wirklich. Dass du nicht schlafen konntest, habe ich vorhin auf Facebook gelesen. So etwas ist immer blöd. Hoffentlich geht es dir kommende Nacht damit besser. - Ich würde Schopenhauer auch nicht uneingeschränkt recht geben. Aber ich denke, was er damit ausdrücken will, kommt zumindest irgendwie hin. Vielen Menschen fällt es schwer, über den Tellerrand zu gucken (wie man auch dazu sagt).
Herzliche Grüße - Elke

vom 09.11.2019, 17.03
8. von // Heidrun

Die Demos sind tatsächlich ätzend... ansonsten meine ich auch, dass "jeder" nicht gleich jeder ist. Tatsächlich ist's eine Frage der Übung, seinen Horizont täglich ein wenig auszuweiten - eine Brise Toleranz und schon klappt es mit dem Nachbarn.

Alles Gute für Dich. Die Schlaflosigkeit hatte mich übrigens in dieser Woche ebenfalls im Griff. War wie gerädert. Jetzt, da Du es erwähnst, kommt es mir wieder in den Sinn.

Herbstbunte Grüße aus Augsburg von Heidrun :herz2:

vom 09.11.2019, 14.05
7. von Christa Jäger

Liebe Liz,

ich weiß nicht, ob man dieses Zitat allgemein so stehen lassen kann.
Mit Sicherheit gibt es Menschen, die nicht über den Tellerrand hinaus schauen können und einen begrenzten Radius im Blickfeld haben.

Es lohnt sich allerdings auf jeden Fall, seine sich selbst gesetzten Grenzen hin und wieder zu überprüfen.
Offen und tolerant sollte man miteinander umgehen, seine eigene Meinung nicht anderen aufzwingen wollen.

Die besagten Demonstrationen finde ich auch nicht prickelnd. Wir werden uns damit aber mehr und mehr auseinander setzen müssen. So lange alles friedlich verläuft, keinem anderen Schaden zugefügt wird, wird auch die Stadt keinerlei Handhabe haben, solche Demonstrationen zu verbieten.
Verbote schüren letztendlich nur noch mehr die Glut.

Mit dem Vollmond, bzw. einige Tage vor Vollmond, habe ich auch immer etwas Schlafprobleme.

Liebe Grüße und ich hab ein feines Wochenende
Christa

vom 09.11.2019, 12.13
6. von moni

Liebe Liz,
ein fein ausgewähltes Bild zu einem interessanten Zitat.
Ich stimme Dir natürlich auch zu, aber es scheint zur Zeit doch einige Menschen zu geben, die meinen, die müssten anderen ihren begrenzten Horizont aufzwingen.
Es tut mir echt leid, dass Du nicht gut schlafen kannst. Schlaf ist ja für uns so wichtig. Ich drücke mal die Daumen, dass Du bald wieder die nötige Ruhe zum Ein-und Durchschlafen findest.
Viele Freude beim Besuch der Freundin, genieße die gemeinsamen Stunden.
Liebe Grüße
moni

vom 09.11.2019, 09.41
5. von Biggi

Moin liebe Liz,
ein wahres Zitat, mit einem schönen Foto.
Leider gibt es immer wieder Leute die definitiv Scheuklappen haben.
Ich hinterfrage immer und beharre nicht auf meine Meinung.
Unser Land ist eine Gesellschaft mit Toleranz, deshalb müssen wir die Meinung anderer dulden.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.
Biggi

vom 09.11.2019, 09.40
4. von Nova

Ich kann mich dem auch nicht anschliessen, aber auch deinen und den Worten der Vorschreiberinnen. Ich finde es schlimm wenn Menschen solche "Scheuklappen" haben und wirklich meinen sie d.h. ihre Meinung ist die Einzige. Klar, es gibt vielleicht mal eine Sicht von der man nicht abweichen möchte, aber auch da sollte man niemals Klappen haben und wenn man überzeugt wird auch diese ändern und nicht beharren. So nach dem Motto: das grau ist grün und nichts anderes.

Oh, nicht schlafen können, das kenne ich auch. Da geht es aber ebenfalls wie dir. Ich stehe lieber auf und mache was als mich im Bett rumzuwälzen. Das macht nur kaputter als mal schon ist, gell.

Drücke die Daumen dass du deine Ruhe findest, auch im Bezug auf die Arbeit. Du muss loslassen und vielleicht hilft ja wirklich die Adventszeit die doch auch über dieses Grau in Grau hinwegscheint. Es sich einfach gemütlich machen, Kerzen an und all die Lichter genießen. Würde ich mir jedenfalls für dich wünschen.

So wie ich dir auch noch ein superschönes Wochenende wünsche und dir für das klasse ZiB danken möchte. Freue mich dass du wieder mit dabei bist.

Liebe Grüsse

N☼va

vom 09.11.2019, 08.56
3. von Elisabetta

Liebe Liz,
Bei Deinem vielsagenden ZIB - mit der perfekt dazu abgestimmten Aufnahme - denke ich so wie Du. Auch ich würde die Worte Schopenhauers für mich nicht passend sehen und doch erwische ich mich hin und wieder dabei, inne zu halten und mein Tun und Handeln infrage zu stellen. Es ist ja "bequem" seine Einstellung zu vielen Situationen und Dingen, einfach zu leben und für richtig zu halten.
Aber schon die Erkenntnis, dass man sich selbst hinterfragt, sehe ich als Weg in die richtige Richtung.
Dass Du mit Schlaflosigkeit und innere Unruhe zu kämpfen hast, ist sehr bedauerlich, aber vielleicht hilft die hoffentlich "stillere" Adventszeit Dir, dem abzuhelfen.
Besinnliche Lektüre und wenn möglich Spaziergänge in der Natur könnten Dein Gemüt ein wenig beruhigen. Du fotografierst ja so gerne, also Konzentration auf die "unaufgeregten" Motive dieser Zeit.

Ich wünsche Dir alles Gute, ein schönes Wochenende und baldige Tiefschlaf-Phasen ;-))
Herzliche Grüße
Elisabetta

vom 09.11.2019, 06.53
2. von Arti

Ja, bei manchen Leuten trifft dies definitiv zu, Solche Grenzen im Kopf haben auch die von dir angesprochenen Demonstranten. Aber wir wollen ja eine pluralistische und freie Gesellschaft mit Toleranz. Deshalb sind wir an dieser Gestelle gefordert, die Meinung anderer zu dulden, auch wenn es schwer fällt. Solange sich alle an Recht und Gesetz halten, muss man auch das eigene Gesichtsfeld erweitern können.

Liebe Grüße zum Wochenende sendet dir
Arti

vom 09.11.2019, 06.32
1. von Karin Lissi Obendorfer

Es gibt Menschen liebe Liz, die so von sich überzeugt, dass
sie der Meinung sind, ihre Grenze dieser Welt ist die wichtigste und
einzige und versuchen sie zwingend einzusetzen oder zu übertragen.
Sich selbst eine Grenze setzen ist wichtig, aber sie ist nicht einzigartig
und nicht für alle bestimmt.
Besinnliche Gedanken...Liebe Grüße von mir zu dir, Karin Lissi


vom 09.11.2019, 06.24
Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.



Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  


 * Empfehlungen
Werbung - Affiliate  (*) 




Zufallsspruch:
Optimisten sind Menschen die den ärgsten Peßimisten fröhlich ignorieren können.

(C) Christa Schyboll


powered by BlueLionWebdesign
Shoutbox

Captcha Abfrage



Kommentare
do:
Die Tür zum Pavillon gefällt mir sehr gut. Si
...mehr
Gudrun Kropp:
Liebe Liz,wenn du den Blog hier aufgibst, ers
...mehr
Ocean:
Liebe Liz,Gänsehaut ..bei deinem Zitat-im-Bil
...mehr
Ocean:
Liebe Liz,der Pavillon sieht wirklich wunderv
...mehr
Gudrun Kropp:
Dein Gedicht, liebe Liz, finde ich sehr schön
...mehr
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031