Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tod

Bedingungslose Liebe und der Tod ist eine Lüge

Losgelöst 

ein Sandkorn im Universum,
transformiert zu einem Lichtfunken,
schwebend im Universum als ein
Lichtfunke unter Abermillionen Lichtfunken. 
Eine unglaubliche Leichtigkeit und Freude. 
Stille und Bewegung 
- ein gigantischer Tanz von Licht.
Auch in der Formlosigkeit die Essenz aller Erinnerungen und Erfahrungen
unendliches Wissen und unendliche, bedingungslose Liebe
Und eine Sehnsucht bleibt für immer ...... 
© Liz 

Ich höre nach sehr, sehr vielen Jahren wieder einmal das Hörbuch von Elisabeth Kübler Ross - warum habe ich die oben geschriebenen  Zeilen noch einmal eingefügt? - Weil  ich momentan sehr gerührt bin - diese Erfahrung die ich versucht habe in Worte  zu fassen - und Dir mir jetzt in der Trauerarbeit - oder Nachdenklichkeit wieder eingefallen sind. Dieser winzige Moment des Erlebens, den ich zu beschreiben versuchte, war ein Augenblick der Erfahrung von bedingungsloser Liebe oder Lichterfahrung - die mich auf immer verändert hat - zumindest in diesem Leben.



Die Erfahrung, die ich wiederfinde in der Beschreibung von Elisabeth Kübler Ross  - die ihre Erfahrungen von Nah - Toderfahrungen und der bedingungslosen Liebe  - auf etwas andere Art - so mutig mit einfachen Worten ausgedrückt hat. Ich habe alle Bücher von ihr vor ca. 45 Jahren gelesen - sie war mein Vorbild - da ich sehr viele von meinen Erlebnissen bei der Betreuung von Sterbenden in ihren Büchern wieder fand und mir damals erklären konnte, was ich wahrnahm und erlebte.  Es war damals noch sehr viel unmöglicher ohne für "verrückt" gehalten zu werden, über solche Erfahrungen zu sprechen und ich fühlte mich daher weniger alleine. 

Jetzt bin ich sehr berührt - dieses Hörbuch erinnert mich momentan an das, was ich anderen Menschen sagen würde - was aber manchmal schwer ist, sich selbst zu sagen. 

"Es gibt keinen Zufall" das weiß ich zutiefst - aber immer wenn ich es spüre - wie jetzt - wo ich etwas völlig Anderes bei You Tube suchte und an dieses Hörbuch von Elisabeth Kübler Ross erinnert wurde. Ich weiß zutiefst, das es wichtig ist - diese Worte jetzt  - heute noch einmal laut zu hören! Ich habe gestern noch über das Thema " bedingungslose Liebe" mit einer Kollegin gesprochen im Hinblick auf Schuldgefühlen, Versagen etc. - womit wir uns bei unsere Arbeit in Selbstreflexion immer wieder auseinandersetzen müssen.

Ich glaube ich brauche es auch zur Verarbeitung der Erlebnisse bei der Freundin die gestorben ist, vor einigen Tagen - in Verarbeitung der Hilflosigkeit gegenüber dieser Panik in ihren Augen bei der letzten Begegnung - ohne das irgend jemand damit gerechnet hätte, das sie sterben musste - sondern sie sollte in eine Pflegeeinrichtung zur Mobilisation verlegt werden. Ich habe immer wieder über meine Überzeugungen und meinem Glauben ihr gegenüber gesprochen in den Jahren. Weil sie an nichts so richtig glauben konnte, nicht an Gott, nicht an ein Leben danach. Sie hat es sich immer offen angehört  - ohne etwas dazu zu sagen.



Es ist gut mich noch einmal an all die Erfahrungen zu erinnern, die ich im Umgang mit Sterbenden - oder Kontakt nach dem Tod erlebt habe!!
Elisabeth Kübler Ross hat so eine schöne  - einfache Symbolsprache - ich würde heute sicher Einiges anders ausdrücken, aber deswegen ändert es nichts an der Wahrheit in den Worten. Zu der Zeit als sie ihre Bücher geschrieben hat- war sie hier in unserer Kultur, die Erste die uns diese Gedanken näher brachte - heute kann man sicher gar nicht mehr verstehen, warum es so einen Mut erforderte, das Gesagte auszusprechen. 

Liz 09.06.2018, 23.29 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Plötzlich und unerwartet - wechselnd

Ich will Euch wenigstens jetzt in der Halbzeitpause Frankreich - Irland ein paar Zeilen im Blog hinterlassen.
Ich schaue im Moment ja alles an Spielen was geht und freue mich auch aufs Spiel heute Abend.

Die Woche war sehr intensiv. Bei den Temperaturen von 34 Grad mit 80 % Luftfeuchtigkeit war es nicht so leicht den ganzen  Tag zu arbeiten - und von Donnerstag auf Freitag habe ich wegen der Hitze und der Gewitter wenig geschlafen. 
Hier ein Handyschappschuss Freitagsabends vom Balkon in den Himmel.



Der Tod ist ein Schritt über den Horizont.
Der Horizont ist nicht die Grenze des Seins,
sondern die Grenze des Sehens.


Dann gab es einige emotional betroffen machende Situationen u.a. der doch plötzliche Tod meiner Kollegin, mit der ich bis Ende letzten Jahres zusammen gearbeitet habe - bis die Wohngruppe aufgelöst wurde. Da beschäftigen mich momentan viele Gedanken und Gefühle, denn es waren viele Jahre miteinander, die die unterschiedlichsten Erinnerungen hinterlassen, besonders da sie in ihrer Persönlichkeit sehr präsent war. Und ich empfinde viel Mitgefühl für die hinterbliebende Familie, da ich weiß wie sehr sie alle aneinander hingen. Dienstag ist eine Trauerfeier auch für unsere Klienten, die in ihrer Trauer momentan doch intensiv begleitet werden müssen, nachdem sie die Kollegin, teilweise bis zu 35 Jahre gekannt haben.

Und mir ist wieder so bewusst wie schnell plötzlich Alles anders sein kann, es sind auch noch einige Todesfälle aus meinem Leben in der Emotionalität und Erinnerung wieder hoch gekommen und müssen u.a. erneut verarbeitet werden. Bin irgendwie durchgerüttelt und angekratzt wie schon lange nicht mehr.
Auch die Politik, Europa und die Entscheidung von Großbritannien beschäftigen mich - also sehr tiefgehend Gedanken  und Gefühle und ich kann momentan nicht so ausgelassen beim Fußball schauen dabei sein.

Aber auch schöne Augenblicke  .... momentan empfinde ich durch den Schock des plötzlichen Todes alles sehr intensiv :-)
Hier ein Handyschnappschuss von meiner Katze



Katze lag relaxt in der Küche, hielt den Bauch in die Sonne, mit Köpfchen neben den Leckerli und flirtete mit mir....
Gestern dann so kalt das mir dicke Socken und Körnerkissen nicht reichte und ich die Heizung angemacht habe ---- extrem finde ich die Temperaturschwankungen.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend und allen Fußballfans viel Spaß

Liz 26.06.2016, 16.38 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Memories - Erinnerungen


Tage, wenn sie scheinbar uns entgleiten, 
gleiten leise doch in uns hinein, 
aber wir verwandeln alle Zeiten; 
denn wir sehnen uns zu sein

Rainer Maria Rilke


Viel geredet heute - beim Frühstück mit Freundin, später dann beim Besuch bei meiner Mutter. 
Schön war es, aber es fällt auch schwer, hilflos  sehen zu müssen wie Menschen die man liebt, leiden.
Meine Mutter hatte vor ca. 1 Jahr mehrere Wirbelbrüche und ist seither erheblich in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Damals  war es eine schwierige Phase, sie hat es inzwischen akzeptiert und erduldet ihr immer mehr körperliches Nachlassen mit Geduld und Akzeptanz, mich macht es hilflos, es schmerzt und macht mich traurig.
Auf der vollen Autobahn bei regennasser Fahrbahn im Dunkeln, die Rückfahrt war recht anstrengend, die Hinfahrt aber auch mit vielen LKW`s und einem Rückstau über die ganze Strecke auf der Gegenfahrbahn.
Es passt in meine Stimmung, das Wetter das mich eher an November erinnert und z.B. Allerheiligen und dem Gedenken an Tod.
Sehr nachdenklich war ich heute  - da auf der Strecke seit gestern Nacht 4 Menschen gestorben sind, davon ein Elternpaar was 2 Kinder hinterlässt, die auch im Auto saßen. Wäre ich nicht zu meiner Freundin zum Frühstücken gefahren wäre, wäre ich um die Zeit etwa auf der Strecke gewesen, so oder so ...
Ich komme bei mir an, die Blockade meiner Gefühle löst sich langsam und sie schwappen wie eine Welle hoch. Es ist seltsam, im Auto löst sich oft etwas bei mir, im Fluß der Vorwärtsbewegung, nur mit mir alleine, bei passender Musik. Es kommen auch immer viele Erinnerungen hoch, wenn ich dort hin fahre wo ich alle Wege kenne und so viele Jahre, mit vielen Wegen und Erfahrungen verbunden sind. Aber dann hat es mich heute doch sehr überrascht  als auf der Rückfahrt dann plötzlich mit Wucht der Tod meines Vaters und der Tod meiner Freundin und ihrer beiden Kinder hoch schwappte, mit dem ganzen Schmerz und der Trauer, dachte ich doch es sei bewältigt und verarbeitet, nach den vielen Jahren. Die Gegend und diese Jahreszeit lösten u.a. diese Erinnerungen aus und ich bin erschöpft, die letzte Zeit zu lange über meine Belastungsgrenzen gegangen.
Da liefen dann die Tränen bei einem Stück von David Garrett,  es war als hätte sich eine Blockade gelöst und das Herz wurde ganz weit und ich konnte die Liebe fühlen.
Jetzt bin ich geschafft, aber mal sehen wie ich morgen aufwache. Vielleicht brauche ich einfach mal wieder Zeit zum Weinen, angesichts all des Schmerzes den ich überall wahrnehme, denn ich erlaube es mir selbst nur noch sehr selten zu weinen. Irgendwann ist da was in mir geschehen, was die Tränen blockiert. Wird es dann zu viel entferne ich mich von mir selbst und muss die Blockade lösen, um mein Herz selbst wieder zu fühlen. Es ist immer da, aber ich entferne mich dann von mir und meinen Gefühlen, Teile von mir spalten sich ab um alles bewältigen zu können.


Liz 16.10.2015, 22.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

In Erinnerung





Mein geliebter Kater ist die Nacht von Heiligabend überfahren worden. Jeder der Tiere hat und sie hat gehen lassen müssen, weiß jetzt wie es mir geht.
Ich habe ihn heute morgen am Straßenrand gefunden, wo ihn wohl Jemand hingelegt hatte.
Um 22. oo Uhr ist er nochmals rausgesprungen vom Balkon, eigentlich wie immer , als er um 24.00 Uhr nicht kam, hatte ich dieses Mal eine fürchterliche Nacht, weil ich es wohl schon gefühlt hatte - im Nachhinein betrachtet. Er ist schon 1 - 2 Mal über Nacht weg gewesen, aber ich bin bis 4. 00 Uhr dieses Mal ständig aufgestanden und habe gerufen und habe nur immer so etwas gedöst. Dann bin ich für 2 Stunden eingeschlafen und habe albtraummäßig geträumt u.a. von einem Autounfall und war um 6.00 Uhr wieder wach. Ein unbedachter Moment von ihm und er war tot, denn normalerweise ging er nicht über die Strasse bzw. zur Strasse hin. 
Es ist als würde das Herz brechen oder zerreißen.  Ich habe es noch geschafft bis nach dem Dienst zu funktionieren und zu verdrängen, doch als ich dann die letzten Einträge am PC machte, kamen die Tränen und ich musste es den Klienten doch noch heute erklären, das es nicht wegen ihnen war, da sie mich auch heute bis an die Grenzen gefordert haben. 
Ich muss sehen wie es mir morgen nach dem schlafen geht und zu was ich fähig bin, muss zum Glück morgen nur einen kurzen Dienst machen.
Und wieder wird mir bewusst wie viel Liebe uns unsere Tiere jeden Tag schenken, egal wie wir drauf sind, vorbehaltslos. Auch wenn er viel kaputt gemacht, manchmal genervt hat, ich abends manchmal 20 x aufstehen musste um die Balkontür auf und zu zu machen - er war seit fast 13 Jahren immer da. Er freute sich jeden Tag  wenn ich von der Arbeit kam. Er kannte schon mein Auto oder meinen Schritt, erwartete mich freudig an der Tür. 
Und jetzt höre ich ihn, so viele kleine Rituale sind mit ihm verbunden. Vor 2 Jahren ist meine Katze schon gestorben nach 24 Jahren - doch er war dann noch da. Der Tierarzt sagte mir beim Einschläfern meiner Katze, es wäre klar das der Schmerz so groß ist, sie wären Familienmitglieder. Ja, das ist so und nur wer Tiere hat, weiß das jedes Tier seinen eigenen Charakter hat. Ich war mir bewusst, das bei seinem Tod der Schmerz ebenso groß sein würde, aber ich habe nicht damit gerechnet das es so schnell soweit ist.
Charlie hat gelebt vom 01.04. 2001 -  24.12.2013 - ich war dabei als er an Ostern in der Wohngruppe, in der ich damals arbeitete, geboren wurde und er starb an Heiligabend 2013.

Ich durfte sein Leben begleiten und er hat die Jahre mein Leben begleitet und ich bin dankbar für die geteilte Liebe.


Mit besonders schlimm ist heute das Gefühl das ich mich nicht verabschieden konnte, ich hatte gestern mal wieder so wenig Zeit, das Herz ist wie zerrissen und es gibt heute keinen Trost.


Charlie wird niemals ersetzbar sein – von Geburt an bei mir – mit besonders nah, ebenso aber auch wie alle anderen Tiere die mich begleitet haben unersetzlich sind. Aber das ist gut so, denn ich muss nur mein Herz einem anderen Wesen öffnen, was ein Zuhause sucht.

In Gedenken an 
Charlie
Joisie
Tapsi
Juff ( unseren Hund )
Strolchi
Und die zwei Katzen meiner Kindheit deren Namen ich nicht mehr kenne,
 da ich zu klein war aber ich erinnere mich, auch das meiner Oma danach das Herz so weh tat, das sie keine Katze mehr wollte.

Danke für all Eure Liebe


Nachtrag dieses Beitrag aus dem früheren Blog vom 03.01. 2014

Eure vielen lieben Kommentare konnte ich leider nicht mitnehmen, aber ich bedanke mich nochmals herzlich bei Euch für Eure lieben Gedanken und Euer Mitgefühl!


Liz 03.01.2014, 13.18 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  





Bewusstseintexte für jeden Tag bei Fragen, zur Freude und Besinnung! 
Hier kannst Du kostenlos eine Affirmations Tageskarte ziehen :-)
Zufallsspruch:
Mit Menschen umzugehen ist dann schwierig, wenn man gleichzeitig ehrlich und höflich sein will.

powered by BlueLionWebdesign

Captcha Abfrage



Ute
Hallo Liz,
bin über Engelberts Seelenfarben auf deine Seite gekommen und finde sie einfach nur toll-
LG


2.1.2016-8:29

Einträge ges.: 498
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 1319
ø pro Eintrag: 2,6



Ein liebes Willkommen für dich :-)
Ich freue mich das du hierhin gefunden hast. Hinzukommende Texte, Bilder und Fundstücke sind leichter und schneller in ein Blog einzubinden, als in eine eher statische Homepage. Hier möchte ich dich teilhaben lassen an meinem alltäglichen Leben, ebenso wie an fotografischen, spirituellen oder literarischen Inhalten.

© Mein Instagram


2018
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Klärchen:
Liebe Lizdas kommt mir alles so bekannt vor,
...mehr
Klärchen:
Liebe Liz, und Wasser ist so kostbar, irgendw
...mehr
Elke (promocia):
Eine sehr schöne Tür und auch der Rosenbogen
...mehr
do:
Mir gefallen diese Türen auch sehr. Sie verur
...mehr
Nova:
Schaut auch sehr schön aus, vor allem wenn no
...mehr
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3