Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Licht

Was bedeutet der Karfreitag


Laut dem christlichen Glauben feierte Jesus mit seinen Jüngern am Abend des Gründonnerstags sein letztes Abendmahl. Am Karfreitag wurde Jesus dann laut der Bibel gekreuzigt. Und laut des christlichen Glaubens ist Christus zu Ostern dann auferstanden.

Ich hatte seit meiner Kindheit einen Gott der Liebe in mir, was sich oft natürlich nur schwer mit der katholisch, religiösen Erziehung in Übereinstimmung bringen ließ. Buße, Reue und Leiden bis zur Erlösung nach dem Tode spielten im katholischen Glauben eine große Rolle.

Karfreitag ein wichtiger und dunkler Feiertag – sowie die gesamte vorherige Fastenzeit in der kindlichen Erinnerung.

Im Kontakt mit Menschen, erlebte ich dann immer wieder die Diskrepanz zwischen Vertretung der religiösen Dogmen nach außen und fehlender Nächstenliebe, was mich früher noch zu harten inneren Urteilen veranlasste. Mein innerer individueller Gott war immer so intensiv und real, dass er mich trotz meiner Angst in Hölle und Fegefeuer leiden zu müssen, ermutigte und veranlasste nach Erklärungen zu suchen. So setzte ich mich mit den Weltreligionen auseinander und fand in allen Religionen, neben den Regeln und Dogmen, den liebenden Gott.

Ich habe mich innerlich immer wieder im Laufe der Jahre, mit den Prioritäten der katholischen Kirche u.a. bezüglich des Leidens von Jesus Christus auseinandergesetzt. Damit verbunden, wurde mir bewusst wie sehr persönliches Leid, unter diesem Dogma bzw. wie ich heute finde, der falsch verstandenen Leidensbereitschaft, verdrängt wurde bei vielen Menschen. Die Leidensbereitschaft schien mehr Priorität zu besitzen, als die eigentliche Botschaft von Liebe und Auferstehung.

Für mich, hat sich dadurch eine höhere, andere Bedeutung der Auferstehung gegenüber dem Leiden von Jesus Christus erschlossen und ich kam zu einer Neuorientierung diesbezüglich.

Ich kann mich der Überzeugung schon seit vielen Jahren nicht mehr anschließen, dass Jesus Christus mit seinem Tod am Kreuz die Sünden der Welt auf sich genommen hat, um uns - die gesamte Menschheit – damit zu erlösen und dass damit alle Sünden vergeben sind. Ich glaube inzwischen an Reinkarnation weil es für mich die einzig gerechte, logische Erklärung für Alles in der Welt ist.


Aber ich glaube das Jesus als der Christus – das Christusbewusstsein und das Licht auf die Erde gebracht hat, um uns mit seinem Beispiel zu zeigen, das es die bedingungslose Liebe gibt – das es genug Liebe gibt, um den Tod nicht zu fürchten – aber das zu dieser Liebe dazugehört, einen Teil des eigenen Egos zu opfern, um den Willen des Göttlichen – der Liebe und des Lichts auszuführen und es in die Welt bringen zu können.

Jesus Christus als der Bruder und einen Freund, der aufzeigt, was möglich ist. Das ist für mich die eigentliche Bedeutung von Karfreitag und dem Tod am Kreuz. Es gibt genug Liebe um das eigene Ego hinten an zu stellen, Todesangst und Egoismus zu überwinden und den persönlichen Willen der bedingungslosen Liebe und dem Licht zu unterstellen – einem anderen Ausdruck des Göttlichen. Und aus dieser Liebe heraus getragen zu sein.

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen lichtvollen, schönen Karfreitag!     



Liz 30.03.2018, 16.22 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nach Dunkelheit kommt immer ein Licht

Was Du suchst,
ist nicht auf den Gipfeln der Berge,
nicht in den Tiefen der Meere,
nicht in den Straßen der Städte –
es ist in Deinem Herzen.

Die Sonne scheint - die Dunkelheit aus Kritik, negativen Erfahrungen, Schmerz und Trauer hat sich gelichtet - wie immer in der Dualität der zwei Seiten, gibt es den Gegenpol  - wenn man die sogenannten negativen Gefühle und Gedanken annimmt und nicht dagegen ankämpft. Dann ist es zwar heftig, fließt aber schnell durch und kann dann auch schnell wieder losgelassen werden. Und wieder ist eine Reaktion als Muster aus der Kindheit in mein Bewusstsein getreten und wird als Erfahrung von mir selbst, ab jetzt präsent sein - als eine Möglichkeit - wenn auch vielleicht nicht die Beste - dennoch als damals einzig mögliche Reaktion auf äußere Umstände.
So gesehen kann ich mich dann immer mit dem Gefühlten und Erlebten aussöhnen!

Daher habe ich auch die Überschrift heute gewählt - "nach der Dunkelheit kommt immer ein Licht" - das kam mir so.
Bei der Suche nach einem passenden Foto auf die Schnelle - fiel mir das folgende Foto aus einem Urlaub am Gardasee in einem März vor 10 Jahren ins Auge. 
Aus der Erinnerung heraus diese Faszination von Licht und Schatten dort - die faszinierenden Lichtverhältnisse im Außen - und in diesem Foto empfand ich in der Ausstrahlung besonders eine bestimmte Lebenshaltung und Zufriedenheit



Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch :-)

Liz 11.03.2018, 09.31 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wolken ~ Licht

Integriere das Licht!
Es gilt immer mehr an Schwere, Angst, Bewertung und Sorge
loszulassen und die Liebe im Herzen zu finden.
Achtsamkeit für mich selbst, gegenüber der Welt und allen
Lebewesen, gehört damit unabdingbar zum täglichen Leben und
zu einem Leben in Liebe und Respekt, dazu.
~  Liz 



Für Euch in den heutigen Sonntag noch dieses Foto - es scheint als hätte sich der Himmel geöffnet und einen Engel mit großen Schwingen frei gegeben, der sich auf die Erde nieder lässt und uns besucht.  :-)

Bei mir geht es mit kleinen Schritten jeden Tag körperlich etwas besser. Der ganz schlimme Muskelhartspann hat sich gelockert. Leider ist die Blockade in der LWS immer noch da trotz meiner Zilgrei - Übungen und die Sensibilitätsstörungen im li. Bein sind auch immer noch nicht ganz weg - was dafür spricht das noch Druck auf den Nerven ist durch die Bandscheibe. Aber auch das scheint etwas besser zu werden, weil ich schon etwas länger aufrecht stehen kann. So kann ich aber noch nicht spazieren gehen. Aber jetzt schneit es sowieso wieder etwas - heute morgen konnte ich doch ein Stück blauen Himmel sehen und es sah sehr verlockend aus.


Liz 04.02.2018, 12.13 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zitat im Bild #55

Bei der Suche nach meinem heutigen ZIB für die liebe Nova und der Durchsicht meiner Fotos fiel mir dieses Foto ins Auge - in Kombination mit dem Zitat,  weil es mich politisch sehr ärgert, das jetzt sehr wahrscheinlich Umweltfragen, so gut wie überhaupt keine Rolle in der Politik der nächsten Jahre spielen werden wenn es die GroKo gibt. So wie es aussieht findet die Umwelt nicht einmal Erwähnung in den Papieren.

größer bitte aufs Bild klicken

Vom Frühjahr 2016  am Ostbürener Windpark, auf dem Heimweg von einem Besuch bei meiner Mutter. Himmel, Wolken, Wind, Sonne und Licht - Phänomenale Lichtverhältnisse . Es war irgendwie gewaltig, ein bisschen unheimlich und berauschend beeindruckend. Ich stand unterhalb von einem
riesigen Windrad und ich verlor irgendwie das Gefühl von Zeit und Raum. Ich fahre jetzt gleich erstmal zu einem Freund zu Besuch - besuche Euch daher erst heute Abend oder morgen. Ich wünsche Euch ein entspanntes und schönes Wochenende :-)

Liz 13.01.2018, 13.12 | (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Losgelöst


Losgelöst

ein Sandkorn im Universum,
transformiert zu einem Lichtfunken,
schwebend im Universum als ein
Lichtfunke unter Abermillionen Lichtfunken.
Eine unglaubliche Leichtigkeit und Freude.
Stille und Bewegung
- ein gigantischer Tanz von Licht.
Auch in der Formlosigkeit die Essenz aller Erinnerungen und Erfahrungen
unendliches Wissen und unendliche Liebe
Und eine Sehnsucht bleibt für immer ......
© Liz

Liz 07.01.2018, 22.36 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zitat im Bild #51

Zeit für Nova`s schöne Aktion Zitat im Bild ( ZIB ) und  weiteren schönen Beträge anderer TeilnehmerInnen auf ihrer Seite.


Größer bitte aufs Bild klicken


An einem Dezembermorgen vor 2 Jahren!
Ich bin heute mit Klienten unterwegs und kann hoffentlich ein paar schöne Fotos mitbringen!
Einen schönen Samstag wünsche ich Euch :-)


Liz 16.12.2017, 08.10 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Weihnachtsfrieden :-)

In der Heiligen Nacht tritt man gern einmal aus der Tür und steht allein unter dem Himmel, nur um zu spüren, wie still es ist, wie alles den Atem anhält, um auf das Wunder zu warten.
Heinrich Waggerl

Weihnachten ist eine besonders spirituelle Zeit für mich. Immer schon, aber auch besonders in diesem Jahr, weil ich durch 2 Tage Urlaub vorher, in diesem Jahr einmal früher Alles erledigt habe und in Entspannung kommen konnte.

Auch in den Jahren wenn es vorher zuweilen stressig wird, empfinde ich Licht , Herz und das innere Leuchten von Weihnachten immer im Inneren. 
Diese feine, intensive Energie, finde ich, gehört besonders zu Weihnachten und ist dann fühlbar, wenn wir in Stille kommen können.
 
So musste ich doch lächeln über eine Reportage und war erstaunt wie wenige Menschen doch überhaupt den eigentlich Grund von Weihnachten noch wissen, die Geburt von Jesus Christus die wir feiern, die Geburt von Licht und Liebe, das Licht was wir durchaus auch in den vielen anderen Religionen finden. 
Warum lächeln, ... weil ich mich freute, das ich das vermittelt bekommen habe in der Kindheit und weil ich es nicht verloren habe. Mein Glaube hat sich verändert - ist anders, aber ich empfinde, tiefer geworden.

Die Kindheitserinnerungen sind dann noch der andere Teil dieses Gefühls. Erinnerungen an das Knirschen des Schnees unter den Füßen beim Gang in die Christmesse mit der Familie, auch die Freude über die Geschenke, die sehr viel kleiner ausfielen als heute. Aber da man auch nicht so viel hatte und ich meistens einige Bücher geschenkt bekam,war ich darüber dann sehr glücklich. Dieses Jahr habe ich mir die Bücher und Musik selbst geschenkt - denn wenn ich Zeit dafür habe, sind sie immer noch sehr wichtig für mich und ich kann mich richtig freuen. 
Ich habe viele Jahre an Weihnachten gearbeitet, im sozialen Bereich ist diese Zeit auch besonders die Zeit von Krisen weil die Menschen ihre Einsamkeit stärker empfinden, aber es war immer etwas Zeit und Gelegenheit die positiven Gefühle und Energie von Weihnachten zu empfinden. 

Weihnachten ist kein Zeitpunkt und keine Jahreszeit,
sondern eine Gefühlslage.
Frieden und Wohlwollen in seinem Herzen zu halten,
freigiebig mit Barmherzigkeit zu sein,
das heißt, den wahren Geist von Weihnachten in sich zu tragen.
Calvin Coolidge (1872-1933)

Ein Weihnachten voller Liebe, Freude und Frieden im Herzen wünsche ich Euch von Herzen!


Liz 23.12.2016, 18.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Zitat im Bild #12

Heute zunächst das tolle Wetter genutzt und in den Tierpark Olderdissen spazieren gegangen.
Jetzt gerade Frühstück und nun schnell den heutigen Beitrag für Nova´s schönes "Zitat im Bild" posten. 


. 

Ein Foto vom Gardasee - ich glaube aus dem Ort Garda - an einem Tag im März bei tollen Lichtverhältnissen, von einer Rundfahrt um den Gardasee.
Ich bin momentan dabei die ganzen schönen Fotos von der Fahrt zu bearbeiten und web-passend zu machen, damit ich sie in eine neue Fotogalerie einbauen kann.

Mir geht es heute mit den passenden Medikamenten nach dem ersten Allergieschub wesentlich besser. Die Augentropfen wirken auch, bin zwar etwas heiser, mit noch etwas Husten. Aber ich finde die ersten Frühlingssonnenstrahlen so schön - da lasse ich mich nicht durch die blöden Allergien abhalten, doch nach draußen zu gehen. 
Ich wünsche Euch ebenfalls einen schönen Tag!!


Liz 13.02.2016, 13.48 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zitat im Bild #6

Und wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen!


Die Gedanken dazu, kamen mir bei der Durchsicht der alten Fotos und bei näherer Betrachtung diese Fotos, was schon einige Jahre auf meiner Festplatte schlummerte.
Berührt das Foto mich doch sehr und lehrt mich das genauere Hinsehen. Es möchte mich vielleicht erinnern, besonders mich selbst, nicht immer so hart zu beurteilen.
Passen mir die Worte daher doch auch gut in meine momentane, innere Auseinandersetzung und meinen Gemütszustand:-)

Was meint Ihr - seht ihr auch die mächtigen Engelsflügel am Himmel und das kleine Engelchen ? ;-)


Liz 17.10.2015, 16.55 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Erwachen wir und .....

Leben wir unser Leben
In aufrichtigem Interesse für die Welt und alle Lebewesen
Einer heiteren und warmen Ausstrahlung
Güte und wahrhaftiger Annahme ohne Bewertung und Verurteilung
In innerer Freiheit, ohne Angst und Sorge
In der tiefen Überzeugung das wir mit Allem verbunden,
Ausdruck des Licht und der Liebe sein können.
            





Liz 06.09.2015, 14.48 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  





Bewusstseintexte für jeden Tag bei Fragen, zur Freude und Besinnung! 
Hier kannst Du kostenlos eine Affirmations Tageskarte ziehen :-)
Zufallsspruch:
Für die Religion ist das Heilige allein wahr, für die Philosophie ist allein das Wahre heilig.

powered by BlueLionWebdesign

Captcha Abfrage



Ute
Hallo Liz,
bin über Engelberts Seelenfarben auf deine Seite gekommen und finde sie einfach nur toll-
LG


2.1.2016-8:29

Einträge ges.: 474
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 1216
ø pro Eintrag: 2,6



Ein liebes Willkommen für dich :-)
Ich freue mich das du hierhin gefunden hast. Hinzukommende Texte, Bilder und Fundstücke sind leichter und schneller in ein Blog einzubinden, als in eine eher statische Homepage. Hier möchte ich dich teilhaben lassen an meinem alltäglichen Leben, ebenso wie an fotografischen, spirituellen oder literarischen Inhalten.

© Mein Instagram


2018
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Dies und Das:
Ein "edles" Haus mit interessantes Geschichte
...mehr
moni:
Was für ein gutes Zitat, liebe Liz,ein Neuanf
...mehr
// Heidrun:
Stimmt, liebe Liz, das hat Tolstoi gut erkann
...mehr
moni:
Das ist ja eine bemerkenswerte Gutseinfahrt,
...mehr
Rosi:
wunderschönda kann man spazieren gehen und di
...mehr
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3