Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Infekt

Mut im Leben, Herausforderungen, Infekt


Die große Herausforderung
des Lebens liegt darin,
die Grenzen in dir selbst
zu überwinden und so weit
zu gehen, wie du dir niemals
hättest träumen lassen.

©  Paul Gauguin 


Dieses Foto aus "Apassionata" stellt als Eindruck dieser Situation " Mut " oder " Vertrauen" dar. Der Mut - das Vertrauen  zu springen, obwohl man den Grund nicht sieht - auf der Suche nach dem Licht. Ich fand es beeindruckend wie dieses Thema aus dem Spirituellenaufgenommen und umgesetzt wurde. Übertragen aufs Leben - überall dort wo es Mut erfordert etwas Neues zu beginnen, oder sich Herausforderungen zu stellen. 


Um im Blog auch etwas von den schönen Eindrücken mitzubekommen vom letzten Sonntag bei Apassionata binde ich Euch diese Fotos noch ein. Ich bin seit dem 2. Mai krank - hat mein Immunsystem nicht mehr geschafft mit den vielen Erkrankten um mich herum. Leider wird es statt besser momentan jeden Tag etwas schlimmer - besonders Abends wenn Fieber anrauscht, ich friere, dann glühe und alle Knochen und Muskeln schmerzen. Inzwischen ist es ein ausgewachsener Schnupfen und auch eine beginnende Bronchitis.
Heute muss ich aber gleich dringend 2 Arbeitstermine wahrnehmen. Ärgere mich über mich selbst, da ich mich mal wieder gequält habe, mich überhaupt krank zu melden - merkte dann aber das ich einfach zu schlapp bin. So wie im letzten Urlaub im März - um die an mich gerichteten Erwartungen nicht zu enttäuschen habe ich mich trotz krank nicht krankschreiben lassen - habe aber die ganze Woche Urlaub nur gelegen. Keinerlei Erholungswert. Aber diese Termine muss ich wahrnehmen - alles Andere konnte verschoben werden. Jetzt kommt dann erstmal das Wochenende - und Montag sehen wir weiter ob ich doch noch zum Arzt muss - jetzt habe ich erstmal nur 2 Tage krank gemeldet ohne Krankmeldung. Vielleicht ist ja jetzt auch die Spitze erreicht - wo alles durch ist - und kann jetzt besser werden. Es nervt bei dem schönen Wetter nicht die Kraft zu haben raus gehen zu können.



Diese beiden letzten Fotos zeigen die Sylvie Willms - Freiheitsliebe durch und durch - meine Lieblingsdarstellerin seit Jahren in der Show mit ihren tollen Pferden. Ich erinnere mich noch genau ans erste Mal vor ca. 10 Jahren, als mir die Tränen in die Augen schossen als ich sie mir ihrem weißen Pferd sah - ebenfalls ganz in weiß gekleidet. Diese Schönheit!!
So - ich muss jetzt los zu meinen Terminen - gut das die nicht abends sind - morgens geht es mir nach dem in "Gang kommen" immer etwas besser ;-)

Liz 04.05.2018, 11.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Winter von der schönen Seite

Die Schöpfungen des Geistes sind zahlreicher, 
als die in den Sonnenstrahlen tanzenden Staubkörner.
Milarepa









Einen schönen Tag wünsche ich Euch!  Ich kann heute zum Glück langsam angehen lassen, nachdem die letzten Tage sehr termindicht waren und ich erneut mit einem Infekt kämpfe. Schon seit Montag wieder eine leichte Bronchitis und heute kämpft der Körper. Ich bin schlapp, Nase zu, Kopfschmerzen. Es reicht und nervt. Aber es ist auch egal wo ich hin komme überall Grippe, Bronchitis, Erkältung. Ich muss durchhalten - denn morgen begleite ich Klientinnen ins Kelly Konzert. Aber da lasse ich heute langsam gehen - Schreibarbeiten im Büro stehen aber dringend an.

Habe die letzten schönen Tage ja genutzt, mich so viel es geht die freien Minuten dazu zu nutzen frische, klare Luft in der freien Natur zu atmen und mein Immunsystem zu stärken. Dabei sind diese Fotos im Heimattierpark Olderdissen entstanden.





Sehr traurig war ich angesichts der großen Lücken im Baumbestand - der letzte Sturm hat so viele der alten Bäume vernichtet.  Beim letzten Foto zeigt sich das nur noch dieser Baum dort steht wo vorher die Sicht völlig dicht war.

Liz 15.02.2018, 11.08 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ruhebedürfnis


In steter Veränderung ist diese Welt.
Wachstum und Verfall sind ihre wahre Natur.
Die Dinge erscheinen und lösen sich wieder auf.
Glücklich, wer sie friedvoll einfach nur betrachtet.
~ Buddha


Oh Mann - heute zu langsam und wieder mal unvernünftig nicht zwischengespeichert und der ganze Eintrag war weg....

Also nochmals von vorne. Heute ist Ruhe angesagt, nachdem ich jetzt 3 Tage mein Wohnzimmer renoviert / gestrichen habe etc. , mit Waschen der Übergardinen und aufhängen derselben. Mit Rückenproblemen nicht so einfach, alles tut weh .....

Gestern Abend noch aus der Apotheke mit Hustenlöser und Schleimlöser für die Nasennebenhöhlen besorgt. Seltsamer Infekt, mal mehr mal weniger Husten. Heute bin ich völlig k.o., mit Kopfschmerzen und verquollenem Gesicht wach geworden, Ich befürchte ja schon seit einiger Zeit - seit dem letzten Infekt das ich mir jetzt doch wieder die jährliche Nasennebenhöhlenentzündung zugezogen haben. Jetzt noch Durchfall dazu. Vom Schleimlöser - oder ....??   Aber ich habe ja noch etwas Zeit mich zu erholen.

Abschalten klappt seit heute nicht mehr so gut, obwohl es mir bis jetzt ganz gut gelungen war. Aber da der Montag näher rückt  sind auch die Gedanken da - da vieles unklar geblieben ist.
Klappt der Auszug der 3 Klienten aus der AWG am 04.11.?
Unklar, da im Rahmen der Flüchtlingsproblematik uns zugesagte Wohnungen weg gefallen sind für die Flüchtlinge, was mich zunächst sehr ärgerlich gemacht hat und was ich erst mal verarbeiten musste um fair zu bleiben, da es unsere Behinderten schwer genug haben eigene Wohnraum zu finden, weil man sie in der Regel in der Gesellschaft nicht haben will. Die Wohnung für die drei sollten wir aber noch bekommen?!
Durch solche Entscheidungen der Stadt durch Anmietung oder Ankauf von frei stehendem Wohnraum - obwohl es schon Verhandlungen gegeben hatte, gibt es jedoch Ärger und Unverständnis innerhalb der Gesellschaft. Denn das sind die befürchteten Verteilungskämpfe, nur haben unsere Behinderten sowieso zu wenig Lobby um eine Chance zu haben. Fair will ich da bleiben im Verständnis, wo der bevorstehende Winter in der Flüchtlingspolitik/Unterbringung noch große Probleme bringt und unsere Klienten, ein warmes Zuhause in der Einrichtung haben. Aber das ist wirklich besorgniserregend, denn wir werden es für die Zukunft über absehbar längere Zeit noch viel, viel schwerer haben, eine Wohnung für Behinderte zu finden.
Andererseits - wie schrecklich jetzt diese Massen an Menschen und besonders die frierenden Kinder und alten Menschen zu sehen. Meine Mutter erinnerte sich im Gespräch noch daran wie es nach dem Krieg war, das es für die Flüchtlinge auch schwer war . Mein Vater war einer der Menschen die aus Ostpreußen ausgewiesen worden sind und sich auf den langen Weg ins Ruhrgebiet machen musste, da er wusste das dort seine Brüder nach dem Krieg gestrandet waren. Die Mutter / meine Großmutter ist dann in einem der Lager gestorben. Mein Vater hat sein ganzes Leben lang immer wieder erzählt, was ihn dann auch sehr geschockt hatte, während er Hilfe für seine Mutter zu holen versuchte ( er war 17 Jahre alt ) hatte man ihm seine Schuhe gestohlen.
Es erinnert mich an die Wohnungssuche zu Zeiten der Einheit und meine damalige Suche, wo es auch kaum noch Wohnungen gab. Nur Krankenschwestern will man immer noch gerne als Mieter haben, daher hatte ich dann noch Glück.
Weitere Gedanken und Fragen:
Verliere ich dann direkt meinen Stellenanteil in der AWG durch den Auszug?
Kann ich die 1/4 Stelle die ich stationär verliere, ambulant aufstocken?
Und natürlich sind da die Gedanken an die wieder bevorstehende große Anstrengung ab Montag - so oder so!

Trotzdem werde ich die Ruhe die ich noch habe genießen und heute wird nichts getan. Hier noch ein paar Fotos vom Hücker Moor vorige Woche. Ich wünsche Euch einen schönen Tag :-)  







Liz 29.10.2015, 15.12 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zitat im Bild #3

Bin leider wieder etwas spät mit meinem Beitrag  zu Zitat im Bild. Aber am Wochenende ging neben Arbeit gar nichts mehr.

Foto größer ansehen bitte aufs Bild klicken


Heute habe ich mich morgens dann eine Stunde gequält zwischen " ich muss " und " ich kann nicht " bis ich mich dann entschieden habe wegen eines grippalen Infekts, zum Arzt zu gehen. Ich bin so schlapp, inzwischen mit Kreislaufproblemen, schon das Wochenenden mit Bronchitis und Schnupfen. Das hat dann doch den Ausschlag gegeben, da ich volles Programm hatte heute und daher nicht kürzer treten konnte. Bin auch noch nicht zur Ruhe gekommen.
Die letzte Woche extrem - jeder Tag bis zu 12 Stunden - da ist das jetzt die Zwangspause. Es ist schrecklich das es nicht möglich ist die Notbremse zu ziehen und langsamer gehen zu lassen, obwohl ich es schon vorher merke, das ich an, oder über meinen Grenzen bin. Aber dann geht man von der einen Arbeit in die Andere und dann ist da Krise, was bleibt dann anderes übrig als über die Grenze zu gehen. Und da Alle belastet sind, wird man dann noch oft "angepampt" obwohl man schon sein Möglichstes tut, um alle Erwartungen zu erfüllen. Ich muss dringend innerlich Abstand finden. So trübe wie auf dem Bild ist die Stimmung und mein Inneres momentan auch, aber das wird sich wieder ändern und die leuchtenden Farben kehren zurück!

Jetzt aber zunächst einmal mit diesem Foto von mir und dem Zitat zum Projekt von Nova einen guten Wochenanfang für Euch !!


Liz 28.09.2015, 16.15 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Herbstliche Farbenpracht

Es geht etwas besser als gestern, wobei nicht subjektiv. Subjektiv eher schlechter, weil ich recht schlapp bin heute, immer noch Bauchkrämpfe zwischendurch, aber nicht mehr so viele Toilettengänge. Und ich bin mehr runter vom hohen Adrenalinspiegel von der Arbeit, mehr bei mir. Das ist immer einer der Effekte, wenn es mir körperlich nicht gut geht. Da sind dann irgendwann auch kaum noch andere Gedanken da, weil ich heute sehr müde bin, Kreislaufbeschwerden habe und mehr mit meinem Körper beschäftigt bin.
Ich bin da fast wie meine Katze - ich schlafe und schlafe. Das erinnert mich an eine Infektionskrankheit in meiner Jugend als ich isoliert im Krankenhaus lag, ebenerdig und so tief geschlafen habe, das ich nicht mitbekommen habe, wie ein Einbrecher durch mein Zimmer auf die Station gelaufen ist. Man hat das später rekonstruiert und mir erzählt. Ich habe ja jetzt noch 2 1/2 Tage um mich wieder zu erholen :-) 

j

Kollegin hat mich heute angerufen, das es in unserer Einrichtung gebrannt hat und ein Haus für 16 Bewohner unbewohnbar ist. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt, da alle beim Frühstück unten waren. Damit konnten sie schnell auf einen Sammelplatz nach draußen gebracht werden. Da werden aber sicher Alle unter Schock stehen und müssen jetzt auf alle anderen Häuser verteilt werden. Mehr hier
Aber irgendwie stehe ich heute etwas neben mir, fühle mich wie in Trance und bin froh das ich das Notwendigste für mich schaffe. 


Liz 04.09.2015, 15.52 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  





Bewusstseintexte für jeden Tag bei Fragen, zur Freude und Besinnung! 
Hier kannst Du kostenlos eine Affirmations Tageskarte ziehen :-)
Zufallsspruch:
Wenn wir umlernen müssen, rechnen wir die Unbequemlichkeit demjenigen, der sie auslöst, meist groß an.

powered by BlueLionWebdesign

Captcha Abfrage



Ute
Hallo Liz,
bin über Engelberts Seelenfarben auf deine Seite gekommen und finde sie einfach nur toll-
LG


2.1.2016-8:29

Einträge ges.: 486
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 1269
ø pro Eintrag: 2,6



Ein liebes Willkommen für dich :-)
Ich freue mich das du hierhin gefunden hast. Hinzukommende Texte, Bilder und Fundstücke sind leichter und schneller in ein Blog einzubinden, als in eine eher statische Homepage. Hier möchte ich dich teilhaben lassen an meinem alltäglichen Leben, ebenso wie an fotografischen, spirituellen oder literarischen Inhalten.

© Mein Instagram


2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Paula:
Die Verse am Anfang gefallen mir sehr gut. Kl
...mehr
Klärchen:
Liebe Liz,durch so ein schönes Rosentor zu ge
...mehr
Nova:
Das schaut wunderschön aus, einfach herrlich
...mehr
Dies und Das:
....auch wenn der Löwe recht grimmig drein sc
...mehr
Morgentau:
Wunderbare Impressionen, liebe Liz. Das liebe
...mehr
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3