Neue Begleiterin

So Ihr Lieben, jetzt will ich doch mal was von uns hören lassen und Euch informieren.

Wie haben wir uns kennen gelernt ...
Also Madame Adelaide hatte ihren Namen ( von Adel - edel ) im Tierheim bekommen weil sie so eigen war, weder mit den anderen Katzen noch Besuchermenschen so richtig warm geworden ist und wenn man sie anfassen wollte, auch mal mit der Pfote zuschlug. Und es wusste ja niemand ihren Namen.






Die Tierpflegerin machte die Box auf und ließ uns etwas alleine. Sie blieb auf Abstand im Fenster sitzen und schaute mich an. Ich nahm eine Spielmaus und wir spielten ein paar Minuten miteinander. Dabei legte sie ohne Krallen leicht ihre Pfote auf meine Hand. Dann schien es so als würde sie mir zeigen wollen "ich bin doch ganz süß", so possierte sie . Sie kugelte und rollte sich in dem Fenstersims und hielt ihre kleinen Pfötchen vors Gesicht. Und ich dachte - alles klar und ich verstehe das Du Dich nicht anfassen lassen willst. Und schrecklich so lane in dieser Box sitzen zu müssen. Als die Tierpflegerin zurück kam, wir noch etwas redeten und ich dann zur Tür ging, ging sie zur Katzenklappe so als wollte sie sagen, Vorstellung zu Ende, sie drehte sich aber noch einmal um und wir schauten uns an.

Für mich war klar das ich sie mitnehmen würde und wir klärten die förmlichen Sachen. Und überall wo ich noch hin musste wurde die Nachricht freudig weiter gegeben, "wisst ihr wer mitgenommen wird" und dann kam überall die Freude der Tierpflegerinnen das Adelaide jetzt in ein Zuhause ausziehen kann.

Im Auto war sie recht ruhig - ich bin Anderes gewöhnt beim Transport meiner Katzen.
In der Wohnung lief sie dann als erstes in das kleine Bad und hielt sich dort auf - ist  ja auch ähnlicher der Größe ihrer Box. Dann kam sie und lief einmal durch alle Räume und verschwand dann im Bettkasten meiner Schlafcouch.
Anfassen ließ sie sich nicht. Die Nacht hörte ich dann immer mal zwischendurch die kleinen Pfötchen auf dem Laminat klackern und einmal das sie das Katzenklo benutzte. Kluge Katze, keine Probleme es zu finden. Und  nachdem sie einmal eine Pflanze anfressen wollte und ich ihr das Katzengras dorthin gestellt habe, hat sie auch das direkt verstanden. Gefressen hat sie noch sehr wenig, nur etwas Trockenfutter. Ich konnte mich gut hineinversetzen wie unglaublich das sein muss, nach 1 1/2 Jahren in einer Box jetzt in einer ca. 65 qm großen Wohnung herum zu laufen.

Heute morgen kam sie dann kurz hervor und schaute mich an. Und der Blick wie sie dann die Augen schloss, erinnerte mich so sehr daran wie Charlie immer schaute, wenn er zufrieden war. So als könnte sie es noch gar nicht glauben das es wirklich wahr ist. Da war mir klar es wird alles gut.







Schon da war mir klar, das sie keine anspruchsvolle Diva ist und der Name nicht zu ihr passt, sondern das sie einfach nur Angst hat gegenüber Menschen und plötzlichen Bewegungen.

Für mich ist sie eine Süße und daher habe ich ihr auch einen anderen Namen gegeben. Sie soll Sina heißen und es scheint mir auch eher als ob sie auf diese kürzeren, weichen Laute reagiert. Denn alles Harte, Plötzliche, Schnelle erschreckt sie und lässt sie sofort wieder flüchten. 
Eine plötzliche Bewegung bei Leckerli geben wollen und jetzt liegt sie  erstmal wieder im Bettkasten.

Hier findet Ihr noch einige weitere Fotos

Vor einer Stunde ist sie dann raus gekommen und hat mich geradezu überschwemmt mit Köpfchen geben, anschmiegen und zum streicheln auffordern. Und völlig aus dem Häuschen war sie dann als ich ihr ein Baldrian getränktes Säckchen hinlegte, was ich extra gestern noch besorgt hatte.

Liz 04.01.2014, 18.38| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Katzen

In Erinnerung





Mein geliebter Kater ist die Nacht von Heiligabend überfahren worden. Jeder der Tiere hat und sie hat gehen lassen müssen, weiß jetzt wie es mir geht.
Ich habe ihn heute morgen am Straßenrand gefunden, wo ihn wohl Jemand hingelegt hatte.
Um 22. oo Uhr ist er nochmals rausgesprungen vom Balkon, eigentlich wie immer , als er um 24.00 Uhr nicht kam, hatte ich dieses Mal eine fürchterliche Nacht, weil ich es wohl schon gefühlt hatte - im Nachhinein betrachtet. Er ist schon 1 - 2 Mal über Nacht weg gewesen, aber ich bin bis 4. 00 Uhr dieses Mal ständig aufgestanden und habe gerufen und habe nur immer so etwas gedöst. Dann bin ich für 2 Stunden eingeschlafen und habe albtraummäßig geträumt u.a. von einem Autounfall und war um 6.00 Uhr wieder wach. Ein unbedachter Moment von ihm und er war tot, denn normalerweise ging er nicht über die Strasse bzw. zur Strasse hin. 
Es ist als würde das Herz brechen oder zerreißen.  Ich habe es noch geschafft bis nach dem Dienst zu funktionieren und zu verdrängen, doch als ich dann die letzten Einträge am PC machte, kamen die Tränen und ich musste es den Klienten doch noch heute erklären, das es nicht wegen ihnen war, da sie mich auch heute bis an die Grenzen gefordert haben. 
Ich muss sehen wie es mir morgen nach dem schlafen geht und zu was ich fähig bin, muss zum Glück morgen nur einen kurzen Dienst machen.
Und wieder wird mir bewusst wie viel Liebe uns unsere Tiere jeden Tag schenken, egal wie wir drauf sind, vorbehaltslos. Auch wenn er viel kaputt gemacht, manchmal genervt hat, ich abends manchmal 20 x aufstehen musste um die Balkontür auf und zu zu machen - er war seit fast 13 Jahren immer da. Er freute sich jeden Tag  wenn ich von der Arbeit kam. Er kannte schon mein Auto oder meinen Schritt, erwartete mich freudig an der Tür. 
Und jetzt höre ich ihn, so viele kleine Rituale sind mit ihm verbunden. Vor 2 Jahren ist meine Katze schon gestorben nach 24 Jahren - doch er war dann noch da. Der Tierarzt sagte mir beim Einschläfern meiner Katze, es wäre klar das der Schmerz so groß ist, sie wären Familienmitglieder. Ja, das ist so und nur wer Tiere hat, weiß das jedes Tier seinen eigenen Charakter hat. Ich war mir bewusst, das bei seinem Tod der Schmerz ebenso groß sein würde, aber ich habe nicht damit gerechnet das es so schnell soweit ist.
Charlie hat gelebt vom 01.04. 2001 -  24.12.2013 - ich war dabei als er an Ostern in der Wohngruppe, in der ich damals arbeitete, geboren wurde und er starb an Heiligabend 2013.

Ich durfte sein Leben begleiten und er hat die Jahre mein Leben begleitet und ich bin dankbar für die geteilte Liebe.


Mit besonders schlimm ist heute das Gefühl das ich mich nicht verabschieden konnte, ich hatte gestern mal wieder so wenig Zeit, das Herz ist wie zerrissen und es gibt heute keinen Trost.


Charlie wird niemals ersetzbar sein – von Geburt an bei mir – mit besonders nah, ebenso aber auch wie alle anderen Tiere die mich begleitet haben unersetzlich sind. Aber das ist gut so, denn ich muss nur mein Herz einem anderen Wesen öffnen, was ein Zuhause sucht.

In Gedenken an 
Charlie
Joisie
Tapsi
Juff ( unseren Hund )
Strolchi
Und die zwei Katzen meiner Kindheit deren Namen ich nicht mehr kenne,
 da ich zu klein war aber ich erinnere mich, auch das meiner Oma danach das Herz so weh tat, das sie keine Katze mehr wollte.

Danke für all Eure Liebe


Nachtrag dieses Beitrag aus dem früheren Blog vom 03.01. 2014

Eure vielen lieben Kommentare konnte ich leider nicht mitnehmen, aber ich bedanke mich nochmals herzlich bei Euch für Eure lieben Gedanken und Euer Mitgefühl!


Liz 03.01.2014, 13.18| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Katzen | Tags: Tod des Katers, Tod von Tieren, Erinnerung,

Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  





Bewusstseintexte für jeden Tag bei Fragen, zur Freude und Besinnung! 
Hier kannst Du kostenlos eine Affirmations Tageskarte ziehen :-)
Zufallsspruch:
Der Mensch lernt, solange er lebt, und stirbt unwissend.

powered by BlueLionWebdesign

Captcha Abfrage



Ute
Hallo Liz,
bin über Engelberts Seelenfarben auf deine Seite gekommen und finde sie einfach nur toll-
LG


2.1.2016-8:29

Einträge ges.: 475
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 1218
ø pro Eintrag: 2,6



Ein liebes Willkommen für dich :-)
Ich freue mich das du hierhin gefunden hast. Hinzukommende Texte, Bilder und Fundstücke sind leichter und schneller in ein Blog einzubinden, als in eine eher statische Homepage. Hier möchte ich dich teilhaben lassen an meinem alltäglichen Leben, ebenso wie an fotografischen, spirituellen oder literarischen Inhalten.

© Mein Instagram


2018
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
moni:
Liebe Liz,eine so schöne Rosenblüte stimmt un
...mehr
Jutta:
Als wär´s für deine Rose geschrieben, dieses
...mehr
Dies und Das:
Ein "edles" Haus mit interessantes Geschichte
...mehr
moni:
Was für ein gutes Zitat, liebe Liz,ein Neuanf
...mehr
// Heidrun:
Stimmt, liebe Liz, das hat Tolstoi gut erkann
...mehr
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3