Zitat im Bild #58

Und wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen!


größer bitte aufs Foto klicken


Wenn der Winter nicht wirklich zu uns kommt dann holen wir ihn uns doch! Das habe ich letztes Jahr gedacht - als ich mit Klienten ins Hochsauerland auf den Kahlen Asten gefahren bin! So schön war es dann - teilweise knietief im Schnee! Mit dem Foto konnte ich ein wenig von dem Zauber des Augenblicks festhalten - kalt und wunderschön!
Denn dieses Jahr ist es ja wieder nicht wirklich was mit Winter - obwohl diese Woche war es kalt genug und das flache Wasser in der Umgebung beginnt langsam zu zu frieren! Ich habe in den letzten Jahren aber erst einmal erlebt das unser Obersee so zugefroren war das wir drüber laufen konnte.
Ich wünsche Euch ein wunderschönes und entspanntes Wochenende!


Liz 10.02.2018, 00.00| (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #58

Twitterbeiträge zum Pflegenotstand

Ja - je mehr ich lese und retweete auf Twitter und dann Facebook, umso mehr ist mir zum weinen! Die Pflege hat es bis in die Medien geschafft  ( heute sogar im Morgenmagazin, gestern in der Aktuellen Stunde) - aber die Medien stellen es in ihren Berichten so dar- als wäre das Entscheidene der Schuss nach hinten für Politiker Rüddel. 
Das Entscheidene ist der Pflegenotstand, unaushaltbare Bedingungen und der drohende Pflegekollaps!
Und obwohl ich es weiss, habe auch ich es begrenzt verdrängt, weil es unaushaltbar wäre - es immer vor Augen zu haben. Das zeigt mir meine immer stärker werdende Trauer - je mehr ich lese.
Der Zorn weicht der Trauer - denn das was ich herausnehme an Tweets, von all den Zustandsbeschreibungen, sind nur die, die ich persönlich auch sehen konnte und erfahren habe und die seit Jahren Schmerz im Herzen auslösen und die Menschen über ihre Grenzen gehen lassen.  Ich bin nicht deswegen über meine Grenzen gegangen über so viele Jahre, weil ich masochistisch veranlagt bin - wie ich auch oft in meinem Alltagsleben habe hören müssen, sondern weil das Mitgefühl und das Herz es unmöglich machen, nicht wenigstens zu versuchen, die Situation im Kleinen etwas zu verbessern und Leid zu lindern. Aber genau mit diesem Verantwortungsgefühl und dem Mitgefühl, wird die Situation weiterhin ausgenutzt. Ich weiss nicht was passieren muss - was wir tun können damit wir endlich gehört werden. 1989 auf der Demo in Dortmund war uns eigentlich schon klar, das wir streiken müssten - damit es kollabiert. Wir haben auch gesteikt damals, aber natürlich eine Notbelegung aufrecht erhalten.
Wahrscheinlich kommen jetzt auch ein paar "alte" Gefühle nochmals mit hoch, denn es sind viele Erinnerungen an die Zeit da - auch an den Idealismus, die Freude an dem Beruf - die Freude über die Arbeit mit Menschen. Und ich liebe den Beruf immer noch - wenn ich körperlich auch schon lange nicht mehr direkt in der Pflege arbeiten kann. Wenn ich ein Krankenhaus betrete, ist es immer ein kleines Gefühl von Zuhause Sein, nach all diesen Jahren - verrückt! Aber deswegen fällt es mir auch nicht schwer die Menschen die ich psychisch betreue, in ihren körperlichen Krankheiten zu begleiten und zu tun was notwendig ist wenn sie ins Krankenhaus müssen etc. 
Politiker Rüddel hat das Fass überlaufen lassen mit seinen Äußerungen, er ist nur der Auslöser - aber ich hoffe und wünsche das die Stimmen, dass der Aufschrei der betroffenen Pflegekräfte nicht mehr verstummt.



Ich war heute bei diesem schönen Wetter mal kurz am Obersee - Auftanken für die Seele - für das Herz - was mir dort immer sehr schnell gelingt. Obwohl selbst alltags immer Menschen dort unterwegs sind - strahlt der See mit seinen Wasservögeln immer eine gewisse Ruhe aus. Ich war erstaunt wie viele Bäume und Sträucher gefällt worden sind nach dem letzten Sturm. So gut kann ich noch nicht sitzen und laufen - aber ich habe ja noch etwas Zeit.
Der Film - "Erleuchtung garantiert ist da" - werde daher heute Abend mal lachen :-)
Aber spontan denke ich gerade - bei diesem tollen Wetter - schwing Dich auf und fahre noch einmal auf die Sparrenburg - da gibt es sicher einen tollen Sonnenuntergang! Also hoch!


Liz 07.02.2018, 16.28| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gesellschaftliches | Tags: Twitterbeiträge zum Pflegenotstand

Schönen Abend noch !

Heute der erste Tag an dem ich mal wieder recht viel auf war - bin entsprechend geschafft. 8:20 Uhr heute morgen zunächst zur Physiotherapie - hat weh getan - dann zunächst entspannt - aber später reagierte die Muskulatur stark. Aber dennoch - erster Tag an dem ich länger aufrecht stehen konnte. Das habe ich genutzt, um bei dem schönen, wenn auch sehr kaltem Wetter raus zu gehen. Bis ca. 15:00 Uhr dann etwa insgesamt unterwegs bzw. gerödelt. Ich musste endlich mal wieder einkaufen und es braucht alles noch etwas mehr Zeit. Was so 6 Tage überwiegend liegen so ausmachen. Ich werde das schöne Wetter die Tage ausnutzen, um wieder etwas mehr zu laufen.


Ich glaube erstmalig in diesem Jahr der Teich teilweise gefroren.

Da ich lange nicht mehr in der Stadt im Ravensberger Park war, bin ich da etwas herum gelaufen, weil es alles ebenerdig ist. Das alte Fabrikgebäude erhalten, renoviert und genutzt als z.B. Volkshochschule, Lichtwerk ( für besondere Filme ) verschiedene Museen, der Hechelei- einer Disco etc.



Die alten Außenmauern hat man teilweise stehen lassen





Im Frühling ist es hier auch schön, mit dem kleinen Teich und einem Springbrunnen.

Die alte Ravensberger Spinnerei wurde als denkmalwürdig erachtet. 
Bestehend aus allen Schichten und Gruppen der Bevölkerung im Oktober 1972 zur Rettung der „Grünen Insel wurde sehr viel Engagement aufgebracht!

Liz 06.02.2018, 21.59| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Ravensberger Park, Fotos,

Wolken ~ Licht

Integriere das Licht!
Es gilt immer mehr an Schwere, Angst, Bewertung und Sorge
loszulassen und die Liebe im Herzen zu finden.
Achtsamkeit für mich selbst, gegenüber der Welt und allen
Lebewesen, gehört damit unabdingbar zum täglichen Leben und
zu einem Leben in Liebe und Respekt, dazu.
~  Liz 



Für Euch in den heutigen Sonntag noch dieses Foto - es scheint als hätte sich der Himmel geöffnet und einen Engel mit großen Schwingen frei gegeben, der sich auf die Erde nieder lässt und uns besucht.  :-)

Bei mir geht es mit kleinen Schritten jeden Tag körperlich etwas besser. Der ganz schlimme Muskelhartspann hat sich gelockert. Leider ist die Blockade in der LWS immer noch da trotz meiner Zilgrei - Übungen und die Sensibilitätsstörungen im li. Bein sind auch immer noch nicht ganz weg - was dafür spricht das noch Druck auf den Nerven ist durch die Bandscheibe. Aber auch das scheint etwas besser zu werden, weil ich schon etwas länger aufrecht stehen kann. So kann ich aber noch nicht spazieren gehen. Aber jetzt schneit es sowieso wieder etwas - heute morgen konnte ich doch ein Stück blauen Himmel sehen und es sah sehr verlockend aus.


Liz 04.02.2018, 12.13| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Spirituelles | Tags: Wolken, Licht, Foto, Licht integrieren,

Selbstliebe - Pflegeberufe



Angesichts der wieder erneut aufgetretenen Fragen und Debatte in der Pflege und dem Pflegenotstand fand ich auf meiner Festplatte Zeilen, die ich vor über 20 Jahren geschrieben habe (nach bis dahin bereits 20 Jahren Arbeit in Pflege und sozialen Bereichen) - als eine intensive Auseinandersetzung in meinem Inneren stattfand - zum Thema Selbstliebe, ausgelöst durch Krankheit und einige parallel ablaufenden Krisen in meinem Leben.

Es lässt mir keine Ruhe - treibt mich um wie man so schön sagt - das unbedingt Zeit ist, das sich etwas verändert im Namen von Selbstliebe und Liebe in den Pflegeberufen. Und das nach wie vor von Politik und Gesellschaft nicht verstanden wird, wie lächerlich es ist 8000 neue Stellen zu schaffen, angesichts des anstehenden Kollaps....weiter lesen hier 


Dazu auch nochmals der Hinweis auf diesen  kleinen Beitrag vor einigen Tagen.
Und die Taschenuhr hier - eine kleine Geschichte von mir beruhend auf einer wahren Begebenheit


Liz 04.02.2018, 11.15| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Gefühltes | Tags: Selbstliebe, Liebe, Pflege ,

T - in die neue Woche #12

Es war zwar wahrscheinlich keine Tür sondern eher ein Fenster, in diesem alten Mauerrest der Hohensyburg. Aber ich fand den Blickwinkel so schön, dass ich es hier zeigen will. Sagen wir - es ist ein Tor in den Himmel!

Die Hoffnung öffnet die Tür zur Veränderung!





Liz 04.02.2018, 00.00| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: T - in die neue Woche

Zitat im Bild #58

Auch heute wieder gerne dabei beim  ZIB für die liebe Nova!
Auf ihrere Seite findet Ihr viele interessante Beiträge anderer TeilnehmerInnen :-)

größer bitte aufs Bild klicken

Die erste Handlung heute - mit Kaffee im Bett - das ZIB erstellen für die liebe Nova! Bei der Schiffsfahrt durchs Regierungsviertel in Berlin ist dieses Foto entstanden.
Ich muss jetzt erstmal in die Gänge kommen - das Schwierigste momentan mit meinem " Hexenschuss" . Aber diese Nacht war schon viel besser - da es schon mehr schmerzarme Haltungen gab als die Nacht davor und ich daher besser geschlafen habe. Und ich habe ja noch eine ganze Woche Zeit mich zu erholen und um über das Leben und seine Inhalte nachzudenken ;-)
Einen wunderschönen und "gelebten" Samstag wünsche ich Euch! 


Liz 03.02.2018, 08.58| (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Zitat im Bild #58

Namasté

Ich bin momentan voll und sehr schnell aus dem Kopf in die Entspannung gekommen. Mein Rücken hat zwar immer noch seinen Muskelhartspann - aber das wird schon werden :-) Danke für alle lieben - herzlichen Grüße!



So höre ich momentan ganz viel Musik und schaue Videos zum Entspannen! Besonders von Terry Oldfield und Soraya - die ich mir ja auch oft in vielen Versionen im Auto anhöre. Eines "Namasté"  habe ich auf Facebook gepostet.
Ich hatte eine schlimme Nacht - gefühlte 30 x in 4 Stunden Schlaf wach geworden - jedes Mal wenn ich mich umdrehen wollte, war ich wieder wach! Aber dafür habe ich vorhin geschlafen in Beckenkipphaltung auf der Couch - Energie geschickt bekommen von einem liebem Menschen und habe ja auch jetzt Zeit mir keinen Stress zu machen!

Nachher schaue ich mir eine neue Serie an, die ich mir gekauft habe (gibt es noch nicht auf Netflix) - " Ein Hauch von Himmel" - ich werde darüber berichten.

Was bedeutet Namasté ?!

Das Wort Namasté stammt aus dem Sanskrit und bedeutet frei übersetzt „Das Göttliche in mir grüßt das Göttliche, dass ich in Dir sehe.“ Es gilt als ein Zeichen höchsten Respekts und des Dankes vor dem Gegenüber und zeigt, dass das Göttliche zu jeder Zeit, überall und in jedem schlummert. Das Zusammenbringen der Hände im Zentrum steht für die Verbindung von rechter und linker Gehirnhälfte. Wir zentrieren unsere Energie im Herzen. Wenn wir also die Hände vor der Brust zusammennehmen, sind wir zentriert und richten unser Bewusstsein auf unser Innerstes – wir sind im Hier und Jetzt!  Die Handhaltung, wird auch Anjali Mudra genannt wird. Sie ist in Indien und im Hinduismus seit langer Zeit die gebräuchlichste Grußform, so wie bei uns das Händeschütteln.

Und was bedeutet OM?! 

Die Silbe oder besser gesagt das Mantra entstammt ebenfalls dem Sanskrit, der Sprache der Veden aus dem alten Indien. Das OM gilt bis heute als heilig und steht auch für das Symbol der göttlichen Kraft. OM ist der universelle Urklang. Das Sanskrit-Alphabet beginnt mit O und endet mit M, das heißt, dass mit dem OM alles was mit Worten ausgedrückt werden kann, gesagt ist. Frei übersetzt bedeutet es: alles was gewesen ist, was ist und was noch sein wird. Es wird übrigens sowohl bei den Buddhisten als auch bei den Hinduisten noch immer verwendet.

Hier noch ein Video für Euch mit folgender Übersetzung:



Mach mich zu einem Instrument des Friedens
Mach mich zu einem Instrument der Liebe
Mach mich zu einem Instrument, mach mich zu einem Instrument
Mach mich zu einem Instrument des Friedens
                                                                                                                   
Om Mani Padme Hum 
Om Mani Padme Hum
Mach mich zu einem Instrument, mach mich zu einem Instrument
Mach mich zu einem Instrument des Friedens

Wo Dunkelheit ist, soll Licht sein
Wo Blindheit ist, soll man sehen
Wo Hass ist, sei Liebe
Wo Kummer ist, sei Freude

Wo Zweifel sind, sei der Glaube
Wo Verzweiflung ist, soll Hoffnung sein
Wo Unterdrückung ist, soll Freiheit sein
Wo Krieg ist, möge Frieden sein.


Liz 02.02.2018, 16.50| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Spirituelles | Tags: Namaste, Gesundheit, Verschiedenes,

Pflegenotstand !

Ausführliches Gespräch mit neuem Arzt in der Praxis meines Arztes - über Arbeit im sozialen Bereich geführt - er hatte viele Praktika in Pflegeeinrichtungen und wir waren uns bezüglich Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen so was von einig, wie schlimm es um die Pflege steht und wie schlimm es noch werden kann, wenn nichts geschieht. 
Bei diesen für Pflegekräfte unerträglichen Aussagen der Politiker ...... 
Der Doktor hatte Redebedarf ;-) - meinte er wäre heute morgen bei den Nachrichten schon fast ins Radio gesprungen und die Metallarbeiter würden doppelt so viel verdienen wie das Pflegepersonal - Autos sind eben wichtiger als Menschen .... und mir springen die letzte Tage bei den Themen und Sprüchen von Politik und Gesellschaft auch schon fast die Drähte aus der Mütze.

Eine Twitter Aussage heute:
Politik: "Ja #Pflegenotstand, wir haben verstanden." Nein! Habt ihr nicht! Es ist nicht 5 vor 12 sondern 13:30 Uhr. Da ist mit ein bisschen Kosmetik nichts mehr zu ändern. Es muss JETZT WIRKLICH was passieren oder alles bricht zusammen.

Meine Antwort:
Dem stimme ich voll zu - kann es nicht mehr hören - vor 43 Jahren Krankenpflegeausbildung abgeschlossen und es war "immer" Thema ohne das etwas besser wurde!

Daraus entwickelte sich dann Kommunikation über die derzeitigen Zustände
Weiterer Post von anderer Person .... Ich war dabei 1989 in Dortmund...geändert hat sich wenig und nicht überall und das auch nur Vorübergehend. Ein Pflegender sagte er werde seinen Kindern unter Androhung von Schlägen verbieten diesen Beruf zu wählen. Warum wohl?!

Meine Antwort:
Ich war auch dabei - und ich zähle auch im Bekannten- und Verwandtenkreis immer die ganzen Nachteile auf - obwohl ich Beruf und Menschen immer noch gerne mag!

Weiterer Tweet eines Pflegers: Die letzten Tage früh, morgen spät, übermorgen wieder früh. Funzt, "Es" sei Dank. Aber bei übermorgen bin ich mir nicht ganz sicher. Nach 9:15 Std. "Ruhezeit".

So ging es weiter und könnte es endlos weiter gehen und dennoch werden die Pflegekräfte nicht gehört ...... bis der Kollaps kommt.
Heute regt mich das auf! Leute - ihr werdet alle mal pflegebedürftig - sonst fangt jetzt schon mal an Tabletten zu sammeln für das menschenwürdige Ende!!

Ach was bin ich immer drauf wenn ich " Rücken " habe .....

Liz 01.02.2018, 18.44| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Gefühlt & Gedacht | Tags: Pflegenotstand

Zwangspause


Jetzt werde ich liegend die nächsten Tage wohl viel Zeit haben. So relaxt bin ich nicht und werde ich wohl auch nicht sein! 
Gut das ich mein Laptop auf die Knie nehmen kann :-) So - jetzt zum Arzt - und hoffentlich muss ich nicht so lange da sitzen!!! 

P.S. nachgereicht
So und jetzt kann ich die Beine hochlegen und anfangen mich zu entspannen - alle Termine abgesagt und alle informiert - morgen nur noch ein paar berufliche Emails - bis 09.02. krank geschrieben. bekommen - Muskelrelaxans noch nicht da - da trinke ich mir dann doch gleich einen Prosecco - entspannt auch. 

Liz 01.02.2018, 15.45| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Krankheit, Hexenschuss, Zwangspause,

Das war mein Januar 2018

Liz 31.01.2018, 22.54| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Monatsübersicht | Tags: Monatsübersicht Januar2018

Das war mein Dezember 2017

Liz 01.01.2018, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Monatsübersicht | Tags: Monatsübersicht Dezember 2017

Das war mein November 2017

Liz 30.11.2017, 22.55| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Monatsübersicht | Tags: Monatsübersicht November 2017

Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  





Bewusstseintexte für jeden Tag bei Fragen, zur Freude und Besinnung! 
Hier kannst Du kostenlos eine Affirmations Tageskarte ziehen :-)
Zufallsspruch:
Wenn Furcht, Unwissenheit und Schwäche ein Kind zeugen könnten, hieße es Aberglaube.

powered by BlueLionWebdesign

Captcha Abfrage



Ute
Hallo Liz,
bin über Engelberts Seelenfarben auf deine Seite gekommen und finde sie einfach nur toll-
LG


2.1.2016-8:29

Einträge ges.: 486
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 1269
ø pro Eintrag: 2,6



Ein liebes Willkommen für dich :-)
Ich freue mich das du hierhin gefunden hast. Hinzukommende Texte, Bilder und Fundstücke sind leichter und schneller in ein Blog einzubinden, als in eine eher statische Homepage. Hier möchte ich dich teilhaben lassen an meinem alltäglichen Leben, ebenso wie an fotografischen, spirituellen oder literarischen Inhalten.

© Mein Instagram


2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Paula:
Die Verse am Anfang gefallen mir sehr gut. Kl
...mehr
Klärchen:
Liebe Liz,durch so ein schönes Rosentor zu ge
...mehr
Nova:
Das schaut wunderschön aus, einfach herrlich
...mehr
Dies und Das:
....auch wenn der Löwe recht grimmig drein sc
...mehr
Morgentau:
Wunderbare Impressionen, liebe Liz. Das liebe
...mehr
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3