Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen.

...mehr

gemeldet am: 02.12.2017 08:20
Noch staunen können.
Sich begeistern.
Sich trauen.
Fremde Türen öffnen,
neue Räume betreten.
Auch in uns.
Den Tag genießen,
den Augenblick feiern.
Den Himmel berühren.
In sich selbst ruhen. Lächeln.
Einander begegnen. Für sich sein.
Frieden finden.
In uns. Und um uns herum.
Lieben. Und geliebt werden.


_________________________________________________________________________

Zitat im Bild #67

Wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild ZIB. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen 
Beim Durchforsten meiner Festplatte ist mir dieses Foto in den Blick gekommen - es war eine so schöne Reise - Gardasee und Umgebung!
Hier ein Ausflug vom Gardasee aus - in die italienischen Dolomiten - auf dem Weg zu den Kalkbergen.
Bei der Sichtung der Fotos fiel mir aber auch der abschmelzende Gletscher vom Großglockner in den Blick und damit dann dieses Zitat.  

größer bitte aufs Foto klicken

Gerade momentan finde ich die Natur wieder so schön im Frühjahr, leide aber auch leider mit Heuschnupfen, sehr daran. Aber ich bin dennoch viel draußen und am Überlegen weitere Oasen auf dem Balkon für die Insekten zu schaffen.  
Es ist schön das meine Stadt inzwischen doch Einiges tut für die Natur - und toll anzusehen ist mitten in der Stadt an meiner Straße, die Reihe der alten Kastanien die jetzt die Häuserfront und die Straße begrünen.



Heute Mittag nur kurz in die Farbenpracht um zu fotografieren - hat mich berauscht und inspiriert. So viele nette Begegnungen und Gespräche ergaben sich dann heute auch noch - ein Gespräch mit einer Nachbarin über meine Katze, die sich dazu gesellte und besonders über meinen, von allen geliebten, verstorbenen Kater.
Dann eine schöne Begegnung im Park  und anschließend ein intensives Gespräch in meiner Lieblings- Pommes Bude .....





Farbexplosion - lichtdurchflutete Schönheiten
ihr erinnert das Alles aus Licht und Energie besteht -
und obwohl uns doch stets in Gänze mystisch verborgen bleibend -
weckt ihr tief in den Herzen das Licht.
Das Schöne ist das Licht und Liebe scheinend durch ein sinnliches Medium
die Wirklichkeit in der Begrenzung
© Liz


Genießt das tolle Wetter noch und ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!


Liz 21.04.2018, 13.59| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #67, Dolomiten, Natur,

Alte Bäume


Heute einer der alten Bäume im Botanischen Garten - ich liebe sie!


Stelle dir also deine Seele
als einen Baum vor,
der von der Liebe erschaffen ist
und deshalb einzig
von der Liebe zu leben vermag.

© Katharina von Siena


Liz 15.04.2018, 19.59| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Fotografiertes | Tags: Baum, Botanischer Garten,

T - in die neue Woche #21

Heute zeige ich Euch für Nova`s Sonntagsaktion - Tore, Türen, Eingänge, Durchgänge einen kleinen Einblick auf Gebäude und Tür unseres Bauernhausmuseums. 

Das Bauernhausmuseum liegt im Bielefelder Stadtwald und ist eines der ältesten Freilichtmuseen Westfalens. 2001 wurde das Museum bei der Verleihung der Auszeichnung Europäisches Museum des Jahres besonders empfohlen. Das Museum bietet eine Dauerausstellung  in den verschiedenen Gebäuden. Daneben werden im Ausstellungskeller des Haupthauses regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen dargeboten. Für Leib und Wohl ist in einem Cafe gesorgt. 
Hier findet Ihr noch weitere Informationen.

Ich möchte Euch heute den Spieker von 1795 zeigen. Ursprünglich wurde sein Obergeschoss als Lager für das wertvolle Saatgut genutzt. Nun beherbergt der Spieker zwei Ausstellungseinheiten.





Und hier auch noch ein Foto der Bockwindmühle von 1686. Die Bezeichnung „Bockwindmühle“ leitet sich von dem hölzernen Bock ab, auf dem die Mühle steht. Das gesamte Gehäuse dieser Mühle kann mit Hilfe eines Wendebaums (Steert) in den Wind gedreht werden.


Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag!


Liz 15.04.2018, 00.00| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches

Zitat im Bild #66

Wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild ZIB. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen


größer bitte aufs Foto klicken

Dieser kleine Besucher kam vor einigen Tagen auf den Balkon zu Besuch. Da lobe ich mir mein Objektiv - habe mich sehr gefreut das Kerlchen auf meinem Buddha einfangen zu können.
Irgendwie passt das Zitat sogar zur heutigen Aktualiät ..... obwohl ich das ZIB gestern schon vorbereitet hatte.

Momentan bin ich gedanklich ganz woanders - und mir fällt gar nichts mehr ein. - Zu dem Angriff in Syrien viele Assoziationen  ( Irak) - bin gerade mit diesen Nachrichten aufgewacht. Der Zynismus damals " Mutter aller Bomben" es hat mich damals geschüttelt, weil mir die Lüge total klar war..... Fatales Deva Ju - " mutmaßlich " ...!

Hier ein interessantes Video "Unter falscher Flagge" mit der Frage nach der Verantwortlichkeit  https://youtu.be/5qUq7fm0B20 
Was wenn das der Hintergrund ist??! Der Krieg geht doch dennoch weiter, der schon so viele Menschen das Leben gekostet hat und so viel Elend gebracht hat. Wollen wir hoffen das Alle die Nerven behalten und in dem Pulverfass die Vernunft nicht völlig außer Acht gelassen wird.


Liz 14.04.2018, 09.22| (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Zitat im Bild #66, Buddha, Vogel, Natur,

T - in die neue Woche #20

Heute zeige ich Euch für Nova`s Sonntagsaktion - Tore, Türen, Eingänge, Durchgänge einige Türen und Tore aus unserem Heimattierpark Olderdissen.
Als erstes seht ihr das Eingangstor bzw. als Tor angedeutet der Eingang mit den Säulen der beiden Bären. Seitlich das Verwaltungsgebäude und ein Wohnhaus.

größer bitte aufs Bild klicken
Im folgenden Bild das Wohnhaus am Verwaltungsgebäude. Eine  Besonderheit ist weiterhin der kostenlose Eintritt und der Park hat seinen Schwerpunkt in der Darstellung, Pflege und Erhaltung heimischer Arten.
größer bitte aufs Bild klicken
Im Sommer bin ich morgens meistens 1 x wö. dort - momentan freue ich mich sehr, dass die Störche - die seit letztem Jahr auf einem Nest auf dem Dach eines Kotten. ihre Jungen aufziehen, wieder gekommen sind. 

Ein weiteres Tor  - was ich Euch heute noch zeigen möchte, ist der Eingang zur Fledermaushöhle,  die vor einigen Jahren erstellt worden ist. Leider hat der letzte Sturm viele der alten Bäume zerstört - das empfand ich dort als immer besonders schön, dass die alten Bäume so prachtvoll in den Himmel ragten. Jetzt gibt es große Lücken im Bestand.



Bei diesem traumhaft schönen Wetter werde ich heute wohl mal einen Ausflug in den botanischen Garten machen. Euch auch noch einen schönen Sonntag!


Liz 08.04.2018, 00.00| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: T - in die neue Woche | Tags: T - in die neue Woche #20, Tierpark Olderdissen, Tore, Eingänge,

Zitat im Bild #65

Wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild ZIB. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen Und dieses Mal bin ich auch wieder dabei. Ich hoffe Ihr habt schöne Ostertage gehabt - ich habe sie genossen :-)
Das Wetter war schon gestern so toll, das ich einen Termin mit Klientin in den Heimattierpark Olderdissen verlegt habe. Einerseits die Kondition wieder überprüfen oder verbessern - andererseits sind auch da Gespräche bei Sonne, blauem Himmel und schönen Eindrücken von den Tieren fast wie in freier Bahn gut möglich und immer eine Bereicherung.

größer bitte aufs Foto klicken


Die Schöpfung hat viele Gesichter!
Achten wir sie in jedem Lebewesen,
denn den Geist
der die Natur und alle Wesen durchströmt,
werden wir in unseren Begrenzungen
nie vollends verstehen können!
~ Liz


größer bitte aufs Foto klicken

Ich werde das tolle Wetter heute genießen, Blumenkästen bepflanzen, raus gehen, Sonne tanken und wünsche Euch das Gleiche! Ein supertolles, entspanntes Wochenende für Euch!! 


Liz 07.04.2018, 00.00| (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #65

Ostern, Spielereien, Familie, Liebe ...



Der Sitz der Seele ist da, wo sich Innenwelt und Außenwelt berühren. 
Wo sie sich durchdringen, ist er in jedem Punkte der Durchdringung.
~ Novalis

Was man so mit Fotobearbeitungsprogrammen und Apps so alles machen kann! Gestern haben wir  beim schönen Osterkaffeetrinken mit meiner Familie, bei meiner Mama,  mit Hilfe einer Nichte mit viel Spass einige Fotospielereien gemacht und haben ein paar Erinnerungsfotos geschossen. Es war echt schön alle mal wieder zusammen zu sehen - früher haben wir uns an den Feiertagen ja oft bzw. fast immer bei meiner Mutter getroffen. Nun hatten wir uns einen Raum im Altenheim gemietet und waren mit 23 Personen dort. Es war laut - kunterbunt, lebendig, liebevoll und sehr schön - mit 4 Generationen beieinander und miteinander! 

Dieses Jahr Ostern hatten wir ja Alles - gestern hier Schnee, aber auch Sonne, Stille, Besinnliches, Gemütlichkeit!

Hier habe ich Eines der Fotos von mir, die mit der App erstellt wurden, in einem Fotobearbeitungsprogramm dann in ein Ölgemälde umgewandelt weil die App es echt zu blass und cool gemacht hat - hat doch was - jetzt habe ich ein Ölgemälde von mir  :-)
Ich hoffe ihr hattet schöne Ostertage - jetzt ist die Zeit so schnell schon wieder vorbei!
Genießt den Nachmittag noch und alles Liebe für Euch....

Hier noch eine Collage von mir.


Liz 02.04.2018, 16.01| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gefühlt & Gedacht | Tags: Ostern, Spielereien, Familie, Liebe ...,

Was bedeutet der Karfreitag


Laut dem christlichen Glauben feierte Jesus mit seinen Jüngern am Abend des Gründonnerstags sein letztes Abendmahl. Am Karfreitag wurde Jesus dann laut der Bibel gekreuzigt. Und laut des christlichen Glaubens ist Christus zu Ostern dann auferstanden.

Ich hatte seit meiner Kindheit einen Gott der Liebe in mir, was sich oft natürlich nur schwer mit der katholisch, religiösen Erziehung in Übereinstimmung bringen ließ. Buße, Reue und Leiden bis zur Erlösung nach dem Tode spielten im katholischen Glauben eine große Rolle.

Karfreitag ein wichtiger und dunkler Feiertag – sowie die gesamte vorherige Fastenzeit in der kindlichen Erinnerung.

Im Kontakt mit Menschen, erlebte ich dann immer wieder die Diskrepanz zwischen Vertretung der religiösen Dogmen nach außen und fehlender Nächstenliebe, was mich früher noch zu harten inneren Urteilen veranlasste. Mein innerer individueller Gott war immer so intensiv und real, dass er mich trotz meiner Angst in Hölle und Fegefeuer leiden zu müssen, ermutigte und veranlasste nach Erklärungen zu suchen. So setzte ich mich mit den Weltreligionen auseinander und fand in allen Religionen, neben den Regeln und Dogmen, den liebenden Gott.

Ich habe mich innerlich immer wieder im Laufe der Jahre, mit den Prioritäten der katholischen Kirche u.a. bezüglich des Leidens von Jesus Christus auseinandergesetzt. Damit verbunden, wurde mir bewusst wie sehr persönliches Leid, unter diesem Dogma bzw. wie ich heute finde, der falsch verstandenen Leidensbereitschaft, verdrängt wurde bei vielen Menschen. Die Leidensbereitschaft schien mehr Priorität zu besitzen, als die eigentliche Botschaft von Liebe und Auferstehung.

Für mich, hat sich dadurch eine höhere, andere Bedeutung der Auferstehung gegenüber dem Leiden von Jesus Christus erschlossen und ich kam zu einer Neuorientierung diesbezüglich.

Ich kann mich der Überzeugung schon seit vielen Jahren nicht mehr anschließen, dass Jesus Christus mit seinem Tod am Kreuz die Sünden der Welt auf sich genommen hat, um uns - die gesamte Menschheit – damit zu erlösen und dass damit alle Sünden vergeben sind. Ich glaube inzwischen an Reinkarnation weil es für mich die einzig gerechte, logische Erklärung für Alles in der Welt ist.


Aber ich glaube das Jesus als der Christus – das Christusbewusstsein und das Licht auf die Erde gebracht hat, um uns mit seinem Beispiel zu zeigen, das es die bedingungslose Liebe gibt – das es genug Liebe gibt, um den Tod nicht zu fürchten – aber das zu dieser Liebe dazugehört, einen Teil des eigenen Egos zu opfern, um den Willen des Göttlichen – der Liebe und des Lichts auszuführen und es in die Welt bringen zu können.

Jesus Christus als der Bruder und einen Freund, der aufzeigt, was möglich ist. Das ist für mich die eigentliche Bedeutung von Karfreitag und dem Tod am Kreuz. Es gibt genug Liebe um das eigene Ego hinten an zu stellen, Todesangst und Egoismus zu überwinden und den persönlichen Willen der bedingungslosen Liebe und dem Licht zu unterstellen – einem anderen Ausdruck des Göttlichen. Und aus dieser Liebe heraus getragen zu sein.

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch einen lichtvollen, schönen Karfreitag!     



Liz 30.03.2018, 16.22| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Spirituelles | Tags: Karfreitag, Ostern, Liebe, Licht,

T - in die neue Woche #19

Heute zeuge ich Euch  für Nova`s Sonntagsaktion - Tore, Türen, Eingänge, Durchgänge den Zugang zum Kriegerdenkmal am Kahlen Asten. Ich fand das Denkmal inmitten von Bäumen, oben auf dem Berg, beeindruckend - steht es doch schon seit zwei Weltkriegen.


Kriegerdenkmal des Skiklubs Winterberg für die Gefallenen des ersten Weltkrieges,
Inschriften beiderseits des Zuganges in der Mauer -  mit der Inschrift:
" Ich hatt einen Kameraden "


In der Säule am Eingang mit Zusatztafel für die Gefallenen des zweiten Weltkrieges,
"1939 -  1945  Auch Ihr bleibt unvergessen" 

Weitere Bilder von Ausflügen auf den Kahlen Asten von diesem Winter findet Ihr in diesem Beitrag ebenso noch. Der Kahle Asten liegt im Stadtgebiet von Winterberg. 
Er ist der höchste Berg des Sauerlandes (842 m) und der dritthöchste in Nordwestdeutschland.
Oben auf dem Berg findet sich ein Aussichtsturm, Wetterstation sowie Hotel und Restaurant gehören zum Gebäudeensemble.
Um den Gipfel herum erstreckt sich das Naturschutzgebiet der Hochheide. In rund 300 m Entfernung vom Astenturm findet man die Lennequelle. Die Lenne mündet nach 128 km in die Ruhr, die ihre Quelle auf der gegenüberliegende Seite von Winterberg hat. Die Ruhr fließt durch unser kleines Städtchen Fröndenberg, in dem ich später mit meinen Eltern mein Zuhause fand - die Ruhr mündet dann in den Rhein. So schließen sich die Kreise. Mit dem älter werden,  sind die Erinnerungen wieder wichtiger, somit versuche ich einmal im Jahr ins Hochsauerland zu fahren - in Erinnerung an eine glückliche Kindheit in der schönen Natur.





Da meine Mutter aus dem Hochsauerland stammt und ich als Kind sehr oft bei meinen Großeltern war, sind Wanderungen durch die Hochheide, eine immer noch tief verwurzelte, bestehende Erinnerung. Dort haben wir Heidelbeeren gesammelt, die es dort auch heute noch zu finden gibt. Und ich bin sehr dankbar, das ich mir die Zeit genommen habe und vor einigen Jahren, noch einmal einen Ausflug mit meiner Mutter dorthin unternehmen konnte, als sie noch laufen konnte.

 - die gleiche Bank  noch einmal im Sommer -





Liz 25.03.2018, 00.00| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: T - in die neue Woche #19

Zitat im Bild #64

Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen.  Heute als keinen Vorgeschmack auf den Frühling - ein Foto vom letzten Frühling gewählt.

größer bitte aufs Bild klicken 

Frühlings - Ahnen - heute immer wieder etwas Sonne zwischendurch - ich bin die Kälte und den Winter jetzt auch leid - die letzten zwei Tage wieder mal überwiegend grau in grau. Da genieße ich dann jeden Sonnenstrahl und Anflug von blauem Himmel - wie wir Alle :-)
Letzte Woche hatte ich nur so viel vom Urlaub aufzuarbeiten, das für draußen kaum Zeit blieb. Mit Riesenschritten geht es jetzt auf Ostern zu - zwei Wochen mit nur 4 Arbeitstagen - unsere Termine müssen wir ja trotzdem wahrnehmen und einige Kollegen sind schon in Urlaub, so dass auch noch Vertretungen anstehen.

Jetzt will ich dann auch mal so langsam in die Gänge kommen - hier noch mit ein paar Zeilen und einem Bild der Farbenpracht des Frühlings. Die Wärme und zwei Tage Sonne letze Woche, lassen auch die Korkusse langsam aus der Erde sprießen.

In der Tiefe eurer Hoffnungen und Wünsche
liegt euer stilles Wissen um das Jenseits;
Und wie Samen, der unter dem Schnee träumt,
träumt euer Herz vom Frühling.
Traut den Träumen,
denn in ihnen ist das Tor zur Ewigkeit verborgen.
Khalil Gibran





Vergesst nicht die Uhren umzustellen und schlaft morgen gut aus - kommt gut durch den Tag und ein schönes Wochenende! 


Liz 24.03.2018, 11.15| (11/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Zitat im Bild #64

T - in die neue Woche #18

Heute möchte ich Euch  für Nova`s Sonntagsaktion - Tore, Türen, Eingänge, Durchgänge  einige Türen und Häuser des schönen Ortes Quedlinburg in Sachsen-Anhalt zeigen - wohin ich im letzten Jahr einen Tagesausflug gemacht habe. 

Die Stadt Quedlinburg an der Bode liegt im nördlichen Harzvorland in Sachsen-Anhalt, östlich des Brockens, und besitzt eine wunderschöne, historisch-mittelalterliche Altstadt. In der Altstadt von Quedlinburg befinden sich etwa 800 Einzeldenkmäler. Aufgrund der Einzigartigkeit besitzt die Altstadt als geschlossene Fachwerkstadt seit 1994 den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes. Zunächst möchte ich Euch das historische Rathaus zeigen ....




Und nachfolgend noch einige Fotos dieses schönen Städtchens 







Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag - bei uns liegt noch etwas Schnee auf den Dächern und die Sonne zeigt sich momentan.


Liz 18.03.2018, 11.55| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: T - in die neue Woche | Tags: T - in die neue Woche #18

Zitat im Bild #63

Wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild ZIB. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen!


größer bitte aufs Bild klicken


Und das Thema zieht sich durch - immer noch, oder immer wieder - bin ich momentan mit dem Thema " Selbstliebe" beschäftigt. Wozu Selbstentfaltung natürlich selbstverständlich dazu gehört. So lange schon daran es zu bearbeiten und in meinem Leben zu verwirklichen, aber immer wieder auch Stolpersteine - mich wieder verlierend - um dann wieder neu zu beginnen und weiter zu machen, wenn ich dann wieder entdecke - das ich mal wieder einen Rückschritt oder Umweg gemacht habe. Dieses Foto entstand letztes Wochenende beim Besuch bei meiner Mutter in meiner früheren Heimat. Heute eine kleine Fotospielerei - die Farbe tat mir gut. Einen schönen Samstag!


Liz 17.03.2018, 00.00| (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #63

Licht und Dunkelheit


Segen sei mit dir,
der Segen strahlenden Lichtes.

Licht um dich her
und innen in deinem Herzen.
Sonnenschein leuchte dir
und erwärme dein Herz,
bis es zu blühen beginnt
wie ein großes Torffeuer,
und der Fremde tritt näher,
um sich daran zu wärmen.

Aus deinen Augen strahle
gesegnetes Licht, wie zwei Kerzen
in den Fenstern eines Hauses,
die den Wanderer locken,
Schutz zu suchen dort drinnen
vor der stürmischen Nacht.

Wen du auch triffst,
wenn du über die Straße gehst,
ein freundlicher Blick von dir
möge ihn treffen.
Irischer Segenswunsch

Ich wünsche Euch einen schönen Abend! Meine LWS Blockade hält an und mir geht es nicht so gut - Einiges was ich verarbeiten muss und worüber ich nachdenke und leider zu viel Zeit zum Nachdenken, da ich ich mich nur mit Schmerzen bewegen kann. Aber morgen fahre ich zu bester Freundin, um in Ruhe über Alles zu reden und sie hat wohl noch ein muskelrelaxierendes Mittel für mich. Der Mensch um den ich mich sorgte und der mir am Herzen liegt, muss wohl am Herzen operiert werden ....

Bei all dem was momentan so ist und an trübsinnigen Gedanken und Gefühlen in mir ist - daher der irische Segenswunsch als Wahl für mich, wohl auch etwas zum Trost, den ich mir selbst gebe :-) und um Euch einen kleinen Gruß hier zu lassen.

Liz 15.03.2018, 20.40| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gefühltes | Tags: Licht, Dunkelheit, Irischer Segenswunsch,

Leben, Lieben und tiefgründige Gedanken

Bin leicht ausgeknockt durch eine Blockade in der Lendenwirbelsäule - als ich gestern ins Auto einstieg war alles noch o.k. - als ich bei meiner Mutter ausstieg, war die Blockade da- die ich bisher leider noch nicht auflösen konnte, keine Ahnung wie man sich beim Autofahren verenken kann? Aber es soll wohl nicht sein das ich Schränke aufräume - sondern mir eher Ruhe antue und Zeit zum Nachdenken habe.

Es ist für mich selbst immer wieder erstaunlich wie sehr ich doch im Auto oft in einen intensiven Gedankenfluß komme.

So auch gestern wieder auf der Fahrt zu meiner Mutter - die Autobahn recht frei - zumindest flüssiger Verkehr der keiner besonderen Konzentration bedarf.
Ich habe schon oft überlegt woran das wohl liegen mag. Ist es weil das Auto fast wie ein Käfig ist, ohne die Energieeinflüsse der unmittelbaren Umgebung die ich sonst wahrnehme? Oder ist es der Fluss der Bewegung - ich fahre in der Regel ja sehr gerne Auto?!

Diese frei fließenden Gedanken fühlen sich dann fast wie der Beginn einer Meditation an - alles nur im Fluss und entspannt - kein Festhalten. Das führt dann oft dazu, dass ich durch viele Assoziationen zu völlig unterschiedlichen Themen, oder längst vergessenen Themen komme. So ist ein  Mensch, den ich jetzt schon 15 Jahre kenne und den ich lieb gewonnen habe in der Zeit, sehr krank geworden und liegt seit letzten Dienstag im Krankenhaus. Ich war in der letzten Woche täglich da,  da es völlig offen ist wie lange es noch geht, oder ob es noch eine Behandlung gibt - wahrscheinlich keine Ungefährliche. Morgen erfahre ich mehr.


So bin ich dann aber im Krankenhaus einem Nachbarn meiner Klienten begegnet, der so sehr strahlte als er mich sah, das ich ganz gerührt war und mir dann aus vollem Herzen beide Hände drückte und wiederholt sagte, wie sehr er sich freute, mich einmal wieder zu sehen. Er hätte immer wieder gefragt wo denn ich - diese so liebe, nette Frau sei - weil er mich so lange nicht mehr gesehen hatte.  Das macht was im Herzen - besonders nach einer kritikmäßig harten Woche.
Ich hatte keine Zeit darüber weiter nachzudenken - aber deswegen kam die Assoziation und die Berührtheit in mir,  wohl auch im Auto wieder - nach dieser eher üblen Woche, in der ich mich dann manchmal nach dem Sinn von Vielem frage, ohne eine Antwort zu finden. 


Oft wenn ich ins Sauerland fahre zu meiner Mutter, denke ich über Beziehungen nach. Dort leben meine Schwestern mit ihren Familien, viele Menschen mit denen ich viele Jahre meines Lebens geteilt habe, mein Exmann und dessen liebe Familie, die ich nur verlassen habe, weil ich nach seiner neuen Familiengründung keine Störung sein wollte und es deswegen für richtig hielt. 

Ich denke dann nach über Liebe und über Selbstliebe. Wie wichtig es ist sich selbst zu lieben und sich selbst wahrhaftig gegenüber zu sein - um überhaupt die Liebe erkennen und annehmen zu können.
So auch gestern wieder - frei fließende Gedanken darüber, das man doch so viele Menschen auf so unterschiedliche Weise lieben kann - wie es zu Begegnungen kommt - wie Liebe und Nähe entsteht und tiefe Verbundenheit - oder wie es sein kann das sie manchmal einfach da ist - von Beginn einer Begegnung an die Liebe und die Tiefe der Verbindung - wie sich Beziehungen verändern - wie es dann wieder zu Trennungen kommt. Es scheint mir jetzt, wo ich versuche diesen Gedanken eine Form zu geben, dass viele Teile meines Lebens gestern einfach mal wieder so durch mich durchgeflossen sind. Das es möglich ist, mehrere Menschen zu lieben, auch wenn die Kirchen oder Gesellschaft das ablehnen und verurteilen. So läuft dann fast immer mein ganzes Leben zumindest in Bruchstücken in mir ab - Vergangenheit und Gegenwart gemixt - quasi wie auf einer Zeitreise - aber meistens nur sich aneinander reihend ohne Bewertungen.

Dann kam mir plötzlich die Erinnerung an die Frage einer Mutter von Zwillingen in den Sinn - die sich Sorgen machte und sich ausgeschlossen fühlte. Ich konnte die Frage damals nicht beantworten, wie es wohl mit der Identität jedes einzelnen Zwillings aussieht. Der Mutter nach hatten die Beiden so eine intensive Verbundenheit und Liebe füreinander - so ein tiefes Verständnis, das sie sich als Mutter stets ausgeschlossen gefühlt hat. Aber auch die Sorgen hatte, das jeder Zwilling nie eine eigene Identität haben würde. Ich konnte die Sorge verstehen - bin ich doch ein Mensch, der selbst aufgrund einer großen Sensibilität und Offenheit für Andere, sehr lange nach der eigenen Identität gesucht hat, um sich selbst nicht zu verlieren und der Abhängigkeiten hasst. Aber daher hatte ich aus meiner damaligen Sicht keine Antwort für sie.
Dann dachte ich aber - heute hätte ich vielleicht eine tröstende Antwort. Denn vielleicht gibt es überhaupt keinen Grund zur Sorge?!  Vielleicht haben beide in ihrem liebevollen "Wir" dennoch ihre eigene Identität und vermissen überhaupt nichts. Sondern es ist eher unser Unvermögen verstehen zu können, das es solche Beziehungen gibt - weil wir es nicht kennen.

Hier habe ich ein so bezauberndes Video gefunden als ich nach einer Info suchte zu Zwillingen ...

Es gibt in den spirituellen Schriften vielleicht etwas Vergleichbares  - die Ausführungen über Dualseelenverbindungen. Was ist - wenn Zwillinge sich einfach nur entschieden haben, als Zwillinge zu inkarnieren, um in diesem Leben diese Verbindung von Beginn an leben zu können? - Denn es gibt sicher auch da sehr unterschiedliche Ausdrucks - und Lebensformen, in denen Dualseelen zusammen leben können, oder ihre Entwicklung unterstützen und sich helfen ihre Wunden zu heilen. Und alles was es gibt, unterliegt immer wieder unseren Bewertungen und nur das was wir kennen - wissen wir auch - deswegen irren unsere Bewertungen sicher so manches mal.

Es gibt Liebe die so tief und verbunden ist, das man nur staunen kann und das man glaubt zu sterben, kommt es zur Trennung! Und das sage ich "lach" beinhaltet doch das, bei Angst vor Abhängigkeit eigentlich - so schnell wie möglich weg zu laufen, um diese Schmerzen nicht aushalten zu müssen.


Liebe und tu, was Du willst:

Schweigst Du, so schweige aus Liebe!
Redest Du, so rede aus Liebe!
Schonst Du, so schone aus Liebe!
Die Wurzel der Liebe sei in Dir.
Aus dieser Wurzel kann nur Gutes kommen.
~ Augustinus

So betreue ich seit vielen Jahren zwei Menschen deren Beziehung zueinander man als extrem und ungesund abhängig bewerten könnte.  Jeder der den Fehler machte an der Beziehung etwas ändern zu wollen, wurde völlig ausgegrenzt - so das ich gelernt habe, es einfach nur liebevoll zu akzeptieren und zu begleiten - da mir die Bewertungen nicht zustehen. Und oh Wunder - mit dem Begreifen, dass ich die Beziehung nicht zerstören will, entwickelten sich kleine Veränderungen im liebevolleren miteinander Umgehen.

Wie Ihr seht - sehr verrückte Assoziationen im Auto - ich empfinde es aber immer wieder als sehr bereichernd für mich und staune - das so scheinbar vergessene Fragen oder Situationen dann wieder in Fluss kommen. 

Wie wichtig es ist, Menschen auf irgendeine liebevolle Weise zu berühren - ihnen zu begegnen und immer wieder zu erkennen, dass unsere eigenen negativen Bewertungen oft überhaupt nicht der Realität entsprechen. So wie wir oft nicht wissen, wie viel ein paar nette Worte und ein Lächeln bewirken können - so wie bei dem Nachbarn meiner Klienten. Ich habe heute in einem Blog gelesen,  in dem das auch Thema war - und "Jaaa!" diese täglichen licht- und liebevollen, kleinen Situationen in unseren Leben sind es, die etwas mehr Liebe und Herz, ein Lächeln und Freude in die Welt bringen können! 

Liz 12.03.2018, 20.04| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gefühlt & Gedacht | Tags: Leben, Lieben und Tiefgründige Gedanken,

T - in die neue Woche #17

Bevor ich jetzt gleich zum Besuch meiner lieben Mutter ins Sauerland fahre doch schnell noch einige Fotos für Nova`s Sonntagsaktion - Tore, Türen, Eingänge, Durchgänge   

Dafür entführe ich Euch mit einigen Fotos in die zauberhafte Erinnerung an einen Urlaub im März - Anfang April 2008 am Gardasee - heute mit Türen - Durchgängen aus Venedig.

Zunächst führte uns die Reiseführung,  durch die zu der Jahreszeit noch aushaltbaren Touristenmengen, natürlich vom Schiffsanleger zum Marcusplatz - vorbei am Hotel Danieli. Das Hotel Danieli mit seinem Panoramablick auf die Lagune von Venedig liegt am Riva degli Schiavoni, einem Ort mit langer, wechselvoller Geschichte. Das Hotel befindet sich nur wenige Schritte von der Piazza San Marco im Herzen Venedigs und ist der ideale Ausgangspunkt, um Venedig zu Fuß zu erkunden. Es ist ein 5 Sterne Hotel mit Preisen ab 400,00 € aufwärts. Wir haben es uns aber nicht nehmen lassen einen Blick hinein zu werfen, in diesen Luxus.
hier gibt es noch Fotos des Hotels von innen - http://www.danielihotelvenice.com/de/gallery



Es ging weiter vorbei an der bekannten Seufzerbrücke



Beeindruckend diese engen Gassen in denen man sich durch die Fenster etwas zureichen konnte ...



... und zum Schluss jetzt noch die schöne Kulisse vom Caffè Florian am Marcusplatz

Das Caffè Florian ist ein berühmtes venezianisches Kaffeehaus auf der Piazza San Marco. Es wurde am 29. Dezember 1720 unter den Arkaden der Procuratie Nuove eröffnet und bewahrt bis heute viel vom Dekor des 19. Jahrhunderts. Es ist Italiens ältestes Kaffeehaus. Das Florian diente ähnlich den späteren Kaffeehäusern als Treffpunkt von Künstlern und Intellektuellen, heute allerdings hauptsächlich von Touristen.





Mit Reiseführerin war es ein höchst interessanter Tag in diesem Urlaub. Schöne Erinnerungen und hiermit wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag.
Ich bin jetzt mal unterwegs zur Mama .... :-) 


Liz 11.03.2018, 11.38| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: T - in die neue Woche | Tags: T - in die neue Woche #17

Nach Dunkelheit kommt immer ein Licht

Was Du suchst,
ist nicht auf den Gipfeln der Berge,
nicht in den Tiefen der Meere,
nicht in den Straßen der Städte –
es ist in Deinem Herzen.

Die Sonne scheint - die Dunkelheit aus Kritik, negativen Erfahrungen, Schmerz und Trauer hat sich gelichtet - wie immer in der Dualität der zwei Seiten, gibt es den Gegenpol  - wenn man die sogenannten negativen Gefühle und Gedanken annimmt und nicht dagegen ankämpft. Dann ist es zwar heftig, fließt aber schnell durch und kann dann auch schnell wieder losgelassen werden. Und wieder ist eine Reaktion als Muster aus der Kindheit in mein Bewusstsein getreten und wird als Erfahrung von mir selbst, ab jetzt präsent sein - als eine Möglichkeit - wenn auch vielleicht nicht die Beste - dennoch als damals einzig mögliche Reaktion auf äußere Umstände.
So gesehen kann ich mich dann immer mit dem Gefühlten und Erlebten aussöhnen!

Daher habe ich auch die Überschrift heute gewählt - "nach der Dunkelheit kommt immer ein Licht" - das kam mir so.
Bei der Suche nach einem passenden Foto auf die Schnelle - fiel mir das folgende Foto aus einem Urlaub am Gardasee in einem März vor 10 Jahren ins Auge. 
Aus der Erinnerung heraus diese Faszination von Licht und Schatten dort - die faszinierenden Lichtverhältnisse im Außen - und in diesem Foto empfand ich in der Ausstrahlung besonders eine bestimmte Lebenshaltung und Zufriedenheit



Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch :-)

Liz 11.03.2018, 09.31| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gefühltes | Tags: Dunkelheit, Licht, Dualität, Polarität,

Zitat im Bild #62

Und wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild ZIB. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen!


größer bitte aufs Bild klicken 

Oder ich würde dem noch hinzufügen ...... "immer zu viel von Dir erwartet"! Die Woche war eine Herausforderung für mich! Deswegen fiel die Wahl meines Zitat auch so aus!
Teilweise schwierige Tage - Ärger, Kritik, Trauer  -  einen Abend Sekt getrunken um raus zu kommen aus dem Gedankenkarussell und miesen Gefühlen. Dann zwar entspannt, aber auch neben mir stehend -  leicht "schicker" ins Bett - nachts schwindelig - morgens immer noch schwindelig und Haarspitzenkatarrh bzw. leichten Kater ;-)  
Blöd wenn man so wenig trinkt wie ich seit vielen, vielen Jahren - das man dann nichts mehr verträgt! ;-) 
Das hatte ich schon sehr lange nicht mehr, so wenig in Frieden mit mir selbst sein zu können.
Als Gegenpol, habe ich im Bild, aber ein wenig die Vorfreude auf den Frühling und seine Farben mir selbst schenken wollen - wie auch dieses STOP, oder diese Erziehung in der Geste - die aber auch oft im Leben eine Selbstkritik und Korrektur an sich selbst bedeutet. Für mich war das früher - und auch jetzt nach Langem, mal wieder recht quälend. Korrektur ist ja gut - wenn notwendig - aber Selbstkritik kann schlimmer als jede andere Kritik sein, oder ist manchmal auch eine Folge von äußerer Kritik. Und immer noch die tief geprägten Muster von Erziehung, vielleicht falschem Denken etc. in sich - trotz allem Loslassens.
Also keine so gute Woche - da kann es ja nur besser werden und schönere Tage geben. Am meisten wünsche ich mir jetzt mehr Harmonie und Frieden in mir selbst. Positiv ist schon, das ich ab Montag eine Woche Urlaub habe - den ich u.a. nutzen möchte für Besuche bei Freunden, Familie und endlich mal wieder Schränke aufräumen und Ballast im Außen loswerden etc. Danach kann ich mich manchmal auch freuen, wenn ich geschafft habe, wozu ich sonst wenig Zeit habe, oder mich nicht motivieren kann.

Die verborgene Quelle eurer Seele muss unbedingt emporsteigen und murmelnd zum Meer fließen;
und der Schatz eurer unendlichen Tiefen möchte euren Augen offenbart werden.
Aber wiegt den unbekannten Schatz nicht mit Waagschalen.
Und erforscht die Tiefen eures Wissens nicht mit Messstock oder Senkschnur.
Denn das Ich ist ein Meer, grenzenlos und unermesslich.
Sagt nicht: „Ich habe die Wahrheit gefunden“, sondern lieber: „Ich habe eine Wahrheit gefunden.“
Sagt nicht: „Ich habe den Pfad der Seele gefunden.“
Sagt lieber: Ich habe die Seele auf meinem Pfad wandelnd getroffen.“
Denn die Seele wandelt auf allen Pfaden.
Die Seele wandelt nicht auf einer Linie, noch wächst sie wie ein Schilfrohr.
Die Seele entfaltet sich wie eine Lotosblume mit zahllosen Blättern.
(Khalil Gibran, Auszüge aus ~ Der Prophet )

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Es soll ja Regen geben, aber Chillen, ein Buch lesen, Musik hören, DVD schauen etc. kann auch was Schönes sein! Und ich freue mich über seit Tagen wieder warmen Füßen durch die wärmeren Temperaturen - die das Leben doch angenehmer machen ;-)


Liz 10.03.2018, 00.00| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #62

Glück Und Seligkeit

In einem weiteren Fotoprojekt in dem es um Fenster ging, kam mir heute spontan die Idee, das das die Gelegenheit ist spontan dort essen zu gehen wo ich immer schon mal hin wollte. Da ich in meiner Arbeit u.a. Klienten dabei helfe sich in allen gesellschaftlichen Situationen um zu sehen und diese kennen zu lernen und sich zurecht zu finden, habe ich dann einen Klienten gefragt und wir sind heute in der in ein Lokal umgebauten Kirche essen gegangen. Für alle die sich gestern interessiert gezeigt haben hier noch einige Fotos von heute.

Ich habe kein Problem damit, das es eine Kirche war, da mein Glauben sich vielmehr aufs Innere als auf das Äußere konzentriert und die Bauten, die ich gegenüber oft fehlender Nächstenliebe, als zu protzig empfunden habe - mich eigentlich in Bezug auf Religion bzw. Spiritualität, sowieso stören. Ich finde es sehr schön, dass diese schönen alten Bauten aber erhalten bleiben - die Fenster sind im Original erhalten geblieben. Aber das bleibt natürlich jedem Menschen selbst überlassen wie er es empfindet und ob er dort dann essen gehen würde.
Für mich ist Gott im Inneren - ist Energie und in Allem und nicht impliziert in diesen Bauten.

Es war dennoch besonders - edel - automatisch haben wir unsere Stimmen gedämpft - heute war es aber auch noch leer. Die Preise natürlich beachtlich - aber das Essen war sehr gut - die Bedienung sehr nett - und mein Klient hat auch eine erschwingliche Pizza nehmen können. Das Frühstücksbuffet Samstag ist mit 14,50 Euro auch erschwinglich und reichhaltig wie die Bedienung sagte - so das man dann mal hin könnte  - wenn man die Location kennen lernen möchte! Brunchen ist Sonntags möglich - Preis auch o.k.

Hier noch mal der Eingang vom gestrigen Beitrag von innen



Hier die gegenüberliegende Seite  - der ehemalige Sakristei Eingang führt in die teilweise offene große Küche 



Das ganze Lokal durch das Ambiente auf zwei Ebenen - hier von unten fotografiert

 

Hier der Seitenbereich in dem man etwas geschützt intimer sitzt



Also für besondere Anlässe ein ganz schönes Ambiente - auf der Webseite lohnt es sich auch mal in den Shop zu schauen ( Gutscheine zum Verschenken möglich ). Gemütlich fand ich es auch das später zwei Gäste jeweils mit Hund da waren ( natürlich gut erzogene Hunde ;-)



Liz 05.03.2018, 20.55| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gesellschaftliches | Tags: Lokal, umgebaute Kirche,

etwas sentimental ...

... aber sehr schön finde ich!



Ich mag die Klänge und die Mentalität der Schotten und Iren - ich mag das großartige, manchmal rauhe und herbe Klima der Landschaft. Das ist schon immer so - die Bilder lösen Sehnsucht in mir aus - obwohl ich persönlich noch nie da war. Es ist dennoch so was, wie eine Erinnerung meiner Seele - so wie "Zuhause" oder wie eine "verlorene Liebe". Da ich an Reinkarnation glaube - wer weiß??  Ich werde auf jeden Fall in meinem Leben noch dort hin reisen.

Lyrics von Loch Lomond:
By yon bonnie banks and by yon bonnie braes,
Where the sun shines bright on Loch Lomond,
Where me and my true love will never meet again,
On the bonnie, bonnie banks of Loch Lomond.

O you take the high road, and I'll take the low road,
And I'll be in Scotland afore ye,
But me and my true love will never meet again,
On the bonnie, bonnie banks of Loch Lomond.

'Twas there that we parted, in yon shady glen,
On the steep, steep side of Ben Lomond,
Where in soft purple hue, the hieland hills we view,
And the moon coming out in the gloaming.

O you take the high road, and I'll take the low road,
And I'll be in Scotland afore ye,
But me and my true love will never meet again,
On the bonnie, bonnie banks of Loch Lomond.

The wee birdies sing and the wildflowers spring,
And in sunshine the waters are sleeping.
But the broken heart it kens, nae second spring again,
Though the woeful may cease from their grieving.

O you take the high road, and I'll take the low road,
And I'll be in Scotland afore ye,
But me and my true love will never meet again,
On the bonnie, bonnie banks of Loch Lomond.

Liz 04.03.2018, 16.50| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gefühltes | Tags: Seelenstimmung, Musik, Irland, Sehnsucht,

T - in die neue Woche #16

Heute möchte ich Euch  für Nova`s Sonntagsaktion - Tore, Türen, Eingänge, Durchgänge wieder einmal eine Tür in einem Gebäude meiner Stadt, die ich liebe, vorstelle.


groß bitte aufs Foto klicken

Die im 19. Jahrhundert errichtete neugotische Martini-Kirche wurde 2005 vollständig saniert und im Inneren in ein stilvolles Lokal umgebaut.
Hier noch einige Informationen über dieses Lokal GLÜCK UND SELIGKEIT in meiner schönen Stadt Bielefeld.  Der Stadt, die es ja gerüchteweise - Verschwörungstheoretikern entsprechend,  angeblich nicht gibt ;-) Dieser Irrtum wurde ja inzwischen geklärt ;-)

Noch einen schönen Sonntag für Euch!


Liz 04.03.2018, 13.34| (5/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: T - in die neue Woche #16

Zitat im Bild #61

Bei der Suche nach meinem heutigen ZIB für die liebe Nova fiel meine Wahl auf eine Foto-Collage - die ich gestern für ein anderes Projekt aus zwei Fotos erstellt habe. 



Möget Ihr Wärme finden , herzliche Begegnungen und geöffnete Herzenstüren an Eurem Wochenende! Alles Liebe zu Euch - Liz


Liz 03.03.2018, 00.00| (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #61

es soll warm werden ...

So schön der Winter sein kann,  wie auf den Fotos vom Ausflug ins Hochsauerland, so reicht mir die Kälte jetzt aber.





Letzte Nacht war meine Heizung ausgefallen...... 
Was war das kalt - so habe ich dann heute morgen mit klammen Fingern das Wasser wieder auf die Heizung im Keller aufgefüllt. Heute Nacht konnte ich mich einfach nicht überwinden und habe mir nur eine weitere Decke zum Zudecken geholt. Dann wird mir immer so richtig bewusst, wie gut wir es doch mit einer warmen Wohnung haben. Denn fällt die Heizung aus - gibt es auch kein warmes Wasser - und ganz bewusst musste ich an die armen Obdachlosen denken, die bei diesen Temperaturen draußen übernachten müssen. Ein Jahr bei Eisregen und Stromausfall da ging gar nichts mehr .... dann wird einem so richtig die Abhängigkeit bewusst von den Energien.
In der Stadt in einer Mietwohnung geht es nun mal nicht so sich mit eigenem Ofen unabhängiger zu machen.

Und dann das Auto - eine dicke Salzschicht auf dem Lack - Waschanlage geht nicht, weil die Türen sonst einfrieren. Ich freue mich auf die wärmeren Temperaturen!

Liz 02.03.2018, 22.15| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Winter, Schnee, Kälte,

T - in die neue Woche #15

Heute für Nova`s Sonntagsaktion - Tore, Türen, Eingänge, Durchgänge

Der gleiche Eingang aus verschiedener Perspektive mit nur wenigen Schritten Unterschied fotografiert. Ein Ort an der Nordsee - wo weiss ich nicht mehr genau!





Einen schönen, nicht zu eisigen Sonntag wünsche ich Euch :-)


Liz 25.02.2018, 00.00| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: T - in die neue Woche | Tags: T - in die neue Woche #15

Zitat im Bild #60

Und auch heute noch Zeit für Nova`s schöne Aktion Zitat im Bild ( ZIB ) mit vielen schönen Beträge anderer TeilnehmerInnen auf ihrer Seite.


größer bitte aufs Foto klicken

Erstmals in diesem Jahr ist unser Obersee teilweise zugefroren. Daher habe ich in der Mittagspause in der vergangenen Woche bei schönem Wetter immer eine kurze Pause dort gemacht. Die vielen Wasservögel sind interessant zu beobachten - sie haben sich schon zu Paaren zusammen gefunden und es ist ein lebhaftes Treiben und Balzen. Immer wieder witzig wie sie beim Anflug auf dem Eis landen oder auf dem Eis gehen bzw. rutschen. Daher habe ich heute diese Fotowahl getroffen :-)
Lasst es Euch gut gehen wenn jetzt die sibirische Kälte kommt - ich kann momentan schon nicht mehr ohne Körnerkissen an den Füßen leben.


Liz 24.02.2018, 19.11| (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #60

Offene Augen

Mit einem größeren Überblick
ist Vieles nicht wirklich bedeutend!
Wenn Du weisst was wirklich wichtig ist
findest du die Liebe in dir -
und dann ist Vieles in der Welt so wunderschön!
~ Liz

(Kitzsteinhorn mit Blick auf Zell am See - Österreich)

Montags fällt die Arbeit oft so besonders schwer - sich aufzuraffen, keine Energie und Lust. Gestern ging mir das so - ich war frustriert und hing durch. Aber dann denke ich mir - was soll`s - umzwitschen - was gibt es so alles Schönes, Positives in meinem Leben. Da ich im Auto sitzend, zwischen den Klienteneinsätzen immer Zeit habe nachzudenken - fiel mir dann so ein wie sehr sich meine Einstellung und Haltung zum Leben in den letzten Jahren verändert hat. Wie viel "falsche" Überzeugungen, wie viel "Müll" konnte ich doch loslassen. Dann fühle ich wieder Dankbarkeit in mir und freue mich über das Schöne was ich erleben konnte und so viel bewusster hoffentlich noch erleben und genießen kann. 

Kommt auch heute gut in den neuen Tag, genießt jeden schönen Tag - die Sonne die jetzt schon voll am Himmel steht und öffnet die Augen für die kleinen Schönheiten des Alltags - das wünsche ich Euch!  

Liz 20.02.2018, 09.07| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Nachdenkliches | Tags: Schönheit, offene Augen, Sonne, Frustration,

T - in die neue Woche #14

Heute für Nova`s Sonntagsaktion - Tore, Türen, Eingänge, Durchgänge

Heute einige Tore - Türen- Eingänge aus meiner Stadt.
Die Ravensberger Spinnerei gehörte im 19. Jahrhundert  zu einer der größten Flachsspinnereien Europs. Sie ist ein denkmalgeschütztes Gebäude meiner Stadt und wurde komplett restauriert. Sie beinhaltet heute ein historisches Museum, unsere Volkshochschule und verschiedene Kultur und Veranstaltungsmöglichkeiten.  


Die Vorderfront mit Eingang


Durch diesen Eingang kommt man - die alten Mauern durften stehen bleiben


Die alten Mauerreste


Durch den Mauerrest der Blick auf die Eingangstür

 
Der hintere Eingang vom Innenhof her

 
Eingetreten durch den hinteren Eingang mit Blick aufs Treppenhaus und die vordere Tür.

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch - bei uns ist das Wetter so toll wie auf den Fotos!


Liz 18.02.2018, 12.53| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: T - in die neue Woche #14, Bielefeld, Ravensberger Spinnerei,

Zitat im Bild #59 und Weiteres ...

Dieses Mal wegen Schlafmangel etwas verspätet, aber wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen!

Ich habe heute vom gestrigen Abend ein Foto verwendet und einen Text dazu gesucht. Bin noch immer geflasht davon - Kelly Konzert in Halle/Westfalen. Da ich gestern Abend vorher vorsorglich einen Hustenblocker genommen hatte - hatte ich dann heute Nacht als ich Zuhause war, einen Hustenanfall und war völlig überdreht  und aufgekratzt- so konnte ich dann nicht schlafen. Habe daher mein erstes Handyvideo zusammen geschnitten aus mehreren Aufnahmen. 6.00 Uhr ins Bett und dann vier Stunden Schlaf - ich stehe etwas neben mir ;-) Aber es war so toll!!!

Es war für uns "Ostwestfalen" ( zu denen ich mich inzwischen  auch zähle nach 40 Jahren in der Gegend  - wie das Comeback der Kellys nach 40 Jahren fällt mir gerade auf) dann schon eine bombastische Stimmung. Man sagt den Ostwestfalen ja ihre Sturheit etc. nach " Wir können es auch " wie ihr an dem kleinen Zusammenschnitt von mir sehen könnt, wenn ihr mögt. Vielleicht kann es die Stimmung etwas rüber bringen. Da könnt ihr mich dann auch kurz hören im Mittelteil, weil ich völlig vergessen hatte, das ich ja filme und mein  "jähähä - oohoo" zum Besten gab ;-)

größer bitte aufs bild klicken

Musik erreicht, mit dem Herzen ausgedrückt  - die Seele
und bringt in ihrem Ausdruck - Emotion und Körper zum Schwingen!
Musik mit dem Herzen ausgedrückt -
bringt Seiten und Gefühle in uns zum Klingen,
derer wir uns manchmal nicht bewusst sind!
~ Liz ~

(im Video Ton einschalten)

Ein Freund meinte mal - die Kellys haben das Land gespalten - entweder man liebte sie oder man lehnte sie total ab. Ich hätte sie geliebt, glaube ich - aber vor 40 Jahren habe ich irgendwie nichts mitbekommen von dem Hype, da ich eigentlich nur gearbeitet habe im sozialen Bereich und Anderes auf der Agenda stand. 
So freue ich mich aber darüber, dass ich durch meine Klienten die Kelly Family im Nachhinein noch erleben darf.  Zunächst vor einigen Jahren durch ihr Weihnachtskonzert " Stille Nacht" was mich schon beeindruckt hat.
Ich glaube ihr Erfolg hat mit ihrem Glauben und damit ihrer Liebe zum Leben, zur Welt und zu den Menschen zu tun - weil sie immer schaffen, ganz viel Gefühle auf die Bühne und rüber zu bringen!

So hier zum Beispiel noch den Song den Patty zum Tod seiner Mutter geschrieben hatte. 



Wie ihr sehen könnt ich bin noch ganz voll davon!
Noch einen schönen Samstagabend und einen ebenso schönen Sonntag für Euch :-)


Liz 17.02.2018, 16.46| (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #59

Freitag - Wochenende beginnt

Mögest Du Dir die Zeit nehmen,
die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt
keine Bewunderer haben.
~ Irischer Segenswunsch ~



Danke für Eure Genesungswünsche! Es geht - hatte vorab so viel gearbeitet, das ich gestern langsam gehen lassen konnte- und dann habe ich damit den Schreibkram geschafft! Husten ist locker und nicht mehr so heftig (für heute Abend kommt ein Hustenblocker zum Einsatz)  - Schwäche geht auch so lala und Kopfschmerzen kann ich mit einer Tablette heute Abend in den Griff bekommen. Also steht einem erfolgreichen Event mit meinen Klientinnen und der "Kelly Family" nichts mehr entgegen. Und dann freue ich mich aufs Wochenende. Kommt gut durch den Freitag und dann ins freie Wochenende :-)

...

Liz 16.02.2018, 10.20| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches

Winter von der schönen Seite

Die Schöpfungen des Geistes sind zahlreicher, 
als die in den Sonnenstrahlen tanzenden Staubkörner.
Milarepa









Einen schönen Tag wünsche ich Euch!  Ich kann heute zum Glück langsam angehen lassen, nachdem die letzten Tage sehr termindicht waren und ich erneut mit einem Infekt kämpfe. Schon seit Montag wieder eine leichte Bronchitis und heute kämpft der Körper. Ich bin schlapp, Nase zu, Kopfschmerzen. Es reicht und nervt. Aber es ist auch egal wo ich hin komme überall Grippe, Bronchitis, Erkältung. Ich muss durchhalten - denn morgen begleite ich Klientinnen ins Kelly Konzert. Aber da lasse ich heute langsam gehen - Schreibarbeiten im Büro stehen aber dringend an.

Habe die letzten schönen Tage ja genutzt, mich so viel es geht die freien Minuten dazu zu nutzen frische, klare Luft in der freien Natur zu atmen und mein Immunsystem zu stärken. Dabei sind diese Fotos im Heimattierpark Olderdissen entstanden.





Sehr traurig war ich angesichts der großen Lücken im Baumbestand - der letzte Sturm hat so viele der alten Bäume vernichtet.  Beim letzten Foto zeigt sich das nur noch dieser Baum dort steht wo vorher die Sicht völlig dicht war.

Liz 15.02.2018, 11.08| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Winter, Tierpark Olderdissen, Infekt,

Erstmals Karneval gefeiert

Ob's warm, ob's kalt, in jedem Fall
viel Narren gibt's im Karneval!
Sprichwort


Da unsere Klienten Begleitung brauchten, war ich dieses Jahr zum ersten Mal zu einem Rosenmontagsumzug, an dem wir mitliefen, "Helau" riefen und Kamellen warfen.Im Vorfeld mit drei Schichten Kleidung eingedeckt, war es dann aber beim Laufen und "Helau" ganz gut warm. Und unseren Klienten hat es gefallen. Nur meine Brille fand eine Klientin " furchtbar". Obwohl Karneval ja so gar nicht mein Ding ist kann es aber dann auch Spass machen wenn man seine Rolle spielt und sich drauf einlässt.Mein erster Arbeitstag nach meinem Hexenschuss - hatte meine Bedenken angesichts des langen Stehen und langsamen Laufens. Aber ich habe es überlebt - auch wenn ich mich gleich noch aufs Körnerkissen legen werde.
Die Fotos sehen doch nach Spaß aus und süß sind meine Beiden hier doch?!


Liz 13.02.2018, 00.23| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Karneval, Fasching, Karnevalsumzug,

T - in die neue Woche #13


Ein Hochspannungshäuschen - täglich fahre ich daran vorbei. Heute habe ich angehalten um die beiden Türen im Bild festzuhalten :-)





Ich weiß nicht ob der schwarze Balken beabsichtigt war oder später hereingesprüht wurde? Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag!


Liz 11.02.2018, 15.01| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: T - in die neue Woche #13

Zitat im Bild #58

Und wie immer zum Wochenende das Zitat im Bild. Die schöne Aktion von Nova und weiteren Teilnehmerinnen!


größer bitte aufs Foto klicken


Wenn der Winter nicht wirklich zu uns kommt dann holen wir ihn uns doch! Das habe ich letztes Jahr gedacht - als ich mit Klienten ins Hochsauerland auf den Kahlen Asten gefahren bin! So schön war es dann - teilweise knietief im Schnee! Mit dem Foto konnte ich ein wenig von dem Zauber des Augenblicks festhalten - kalt und wunderschön!
Denn dieses Jahr ist es ja wieder nicht wirklich was mit Winter - obwohl diese Woche war es kalt genug und das flache Wasser in der Umgebung beginnt langsam zu zu frieren! Ich habe in den letzten Jahren aber erst einmal erlebt das unser Obersee so zugefroren war das wir drüber laufen konnte.
Ich wünsche Euch ein wunderschönes und entspanntes Wochenende!


Liz 10.02.2018, 00.00| (16/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitat im Bild | Tags: Zitat im Bild #58

Twitterbeiträge zum Pflegenotstand

Ja - je mehr ich lese und retweete auf Twitter und dann Facebook, umso mehr ist mir zum weinen! Die Pflege hat es bis in die Medien geschafft  ( heute sogar im Morgenmagazin, gestern in der Aktuellen Stunde) - aber die Medien stellen es in ihren Berichten so dar- als wäre das Entscheidene der Schuss nach hinten für Politiker Rüddel. 
Das Entscheidene ist der Pflegenotstand, unaushaltbare Bedingungen und der drohende Pflegekollaps!
Und obwohl ich es weiss, habe auch ich es begrenzt verdrängt, weil es unaushaltbar wäre - es immer vor Augen zu haben. Das zeigt mir meine immer stärker werdende Trauer - je mehr ich lese.
Der Zorn weicht der Trauer - denn das was ich herausnehme an Tweets, von all den Zustandsbeschreibungen, sind nur die, die ich persönlich auch sehen konnte und erfahren habe und die seit Jahren Schmerz im Herzen auslösen und die Menschen über ihre Grenzen gehen lassen.  Ich bin nicht deswegen über meine Grenzen gegangen über so viele Jahre, weil ich masochistisch veranlagt bin - wie ich auch oft in meinem Alltagsleben habe hören müssen, sondern weil das Mitgefühl und das Herz es unmöglich machen, nicht wenigstens zu versuchen, die Situation im Kleinen etwas zu verbessern und Leid zu lindern. Aber genau mit diesem Verantwortungsgefühl und dem Mitgefühl, wird die Situation weiterhin ausgenutzt. Ich weiss nicht was passieren muss - was wir tun können damit wir endlich gehört werden. 1989 auf der Demo in Dortmund war uns eigentlich schon klar, das wir streiken müssten - damit es kollabiert. Wir haben auch gesteikt damals, aber natürlich eine Notbelegung aufrecht erhalten.
Wahrscheinlich kommen jetzt auch ein paar "alte" Gefühle nochmals mit hoch, denn es sind viele Erinnerungen an die Zeit da - auch an den Idealismus, die Freude an dem Beruf - die Freude über die Arbeit mit Menschen. Und ich liebe den Beruf immer noch - wenn ich körperlich auch schon lange nicht mehr direkt in der Pflege arbeiten kann. Wenn ich ein Krankenhaus betrete, ist es immer ein kleines Gefühl von Zuhause Sein, nach all diesen Jahren - verrückt! Aber deswegen fällt es mir auch nicht schwer die Menschen die ich psychisch betreue, in ihren körperlichen Krankheiten zu begleiten und zu tun was notwendig ist wenn sie ins Krankenhaus müssen etc. 
Politiker Rüddel hat das Fass überlaufen lassen mit seinen Äußerungen, er ist nur der Auslöser - aber ich hoffe und wünsche das die Stimmen, dass der Aufschrei der betroffenen Pflegekräfte nicht mehr verstummt.



Ich war heute bei diesem schönen Wetter mal kurz am Obersee - Auftanken für die Seele - für das Herz - was mir dort immer sehr schnell gelingt. Obwohl selbst alltags immer Menschen dort unterwegs sind - strahlt der See mit seinen Wasservögeln immer eine gewisse Ruhe aus. Ich war erstaunt wie viele Bäume und Sträucher gefällt worden sind nach dem letzten Sturm. So gut kann ich noch nicht sitzen und laufen - aber ich habe ja noch etwas Zeit.
Der Film - "Erleuchtung garantiert ist da" - werde daher heute Abend mal lachen :-)
Aber spontan denke ich gerade - bei diesem tollen Wetter - schwing Dich auf und fahre noch einmal auf die Sparrenburg - da gibt es sicher einen tollen Sonnenuntergang! Also hoch!


Liz 07.02.2018, 16.28| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gesellschaftliches | Tags: Twitterbeiträge zum Pflegenotstand

Schönen Abend noch !

Heute der erste Tag an dem ich mal wieder recht viel auf war - bin entsprechend geschafft. 8:20 Uhr heute morgen zunächst zur Physiotherapie - hat weh getan - dann zunächst entspannt - aber später reagierte die Muskulatur stark. Aber dennoch - erster Tag an dem ich länger aufrecht stehen konnte. Das habe ich genutzt, um bei dem schönen, wenn auch sehr kaltem Wetter raus zu gehen. Bis ca. 15:00 Uhr dann etwa insgesamt unterwegs bzw. gerödelt. Ich musste endlich mal wieder einkaufen und es braucht alles noch etwas mehr Zeit. Was so 6 Tage überwiegend liegen so ausmachen. Ich werde das schöne Wetter die Tage ausnutzen, um wieder etwas mehr zu laufen.


Ich glaube erstmalig in diesem Jahr der Teich teilweise gefroren.

Da ich lange nicht mehr in der Stadt im Ravensberger Park war, bin ich da etwas herum gelaufen, weil es alles ebenerdig ist. Das alte Fabrikgebäude erhalten, renoviert und genutzt als z.B. Volkshochschule, Lichtwerk ( für besondere Filme ) verschiedene Museen, der Hechelei- einer Disco etc.



Die alten Außenmauern hat man teilweise stehen lassen





Im Frühling ist es hier auch schön, mit dem kleinen Teich und einem Springbrunnen.

Die alte Ravensberger Spinnerei wurde als denkmalwürdig erachtet. 
Bestehend aus allen Schichten und Gruppen der Bevölkerung im Oktober 1972 zur Rettung der „Grünen Insel wurde sehr viel Engagement aufgebracht!

Liz 06.02.2018, 21.59| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Ravensberger Park, Fotos,

Wolken ~ Licht

Integriere das Licht!
Es gilt immer mehr an Schwere, Angst, Bewertung und Sorge
loszulassen und die Liebe im Herzen zu finden.
Achtsamkeit für mich selbst, gegenüber der Welt und allen
Lebewesen, gehört damit unabdingbar zum täglichen Leben und
zu einem Leben in Liebe und Respekt, dazu.
~  Liz 



Für Euch in den heutigen Sonntag noch dieses Foto - es scheint als hätte sich der Himmel geöffnet und einen Engel mit großen Schwingen frei gegeben, der sich auf die Erde nieder lässt und uns besucht.  :-)

Bei mir geht es mit kleinen Schritten jeden Tag körperlich etwas besser. Der ganz schlimme Muskelhartspann hat sich gelockert. Leider ist die Blockade in der LWS immer noch da trotz meiner Zilgrei - Übungen und die Sensibilitätsstörungen im li. Bein sind auch immer noch nicht ganz weg - was dafür spricht das noch Druck auf den Nerven ist durch die Bandscheibe. Aber auch das scheint etwas besser zu werden, weil ich schon etwas länger aufrecht stehen kann. So kann ich aber noch nicht spazieren gehen. Aber jetzt schneit es sowieso wieder etwas - heute morgen konnte ich doch ein Stück blauen Himmel sehen und es sah sehr verlockend aus.


Liz 04.02.2018, 12.13| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Spirituelles | Tags: Wolken, Licht, Foto, Licht integrieren,

Selbstliebe - Pflegeberufe



Angesichts der wieder erneut aufgetretenen Fragen und Debatte in der Pflege und dem Pflegenotstand fand ich auf meiner Festplatte Zeilen, die ich vor über 20 Jahren geschrieben habe (nach bis dahin bereits 20 Jahren Arbeit in Pflege und sozialen Bereichen) - als eine intensive Auseinandersetzung in meinem Inneren stattfand - zum Thema Selbstliebe, ausgelöst durch Krankheit und einige parallel ablaufenden Krisen in meinem Leben.

Es lässt mir keine Ruhe - treibt mich um wie man so schön sagt - das unbedingt Zeit ist, das sich etwas verändert im Namen von Selbstliebe und Liebe in den Pflegeberufen. Und das nach wie vor von Politik und Gesellschaft nicht verstanden wird, wie lächerlich es ist 8000 neue Stellen zu schaffen, angesichts des anstehenden Kollaps....weiter lesen hier 


Dazu auch nochmals der Hinweis auf diesen  kleinen Beitrag vor einigen Tagen.
Und die Taschenuhr hier - eine kleine Geschichte von mir beruhend auf einer wahren Begebenheit


Liz 04.02.2018, 11.15| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Gefühltes | Tags: Selbstliebe, Liebe, Pflege ,

T - in die neue Woche #12

Es war zwar wahrscheinlich keine Tür sondern eher ein Fenster, in diesem alten Mauerrest der Hohensyburg. Aber ich fand den Blickwinkel so schön, dass ich es hier zeigen will. Sagen wir - es ist ein Tor in den Himmel!

Die Hoffnung öffnet die Tür zur Veränderung!





Liz 04.02.2018, 00.00| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: T - in die neue Woche

Zitat im Bild #58

Auch heute wieder gerne dabei beim  ZIB für die liebe Nova!
Auf ihrere Seite findet Ihr viele interessante Beiträge anderer TeilnehmerInnen :-)

größer bitte aufs Bild klicken

Die erste Handlung heute - mit Kaffee im Bett - das ZIB erstellen für die liebe Nova! Bei der Schiffsfahrt durchs Regierungsviertel in Berlin ist dieses Foto entstanden.
Ich muss jetzt erstmal in die Gänge kommen - das Schwierigste momentan mit meinem " Hexenschuss" . Aber diese Nacht war schon viel besser - da es schon mehr schmerzarme Haltungen gab als die Nacht davor und ich daher besser geschlafen habe. Und ich habe ja noch eine ganze Woche Zeit mich zu erholen und um über das Leben und seine Inhalte nachzudenken ;-)
Einen wunderschönen und "gelebten" Samstag wünsche ich Euch! 


Liz 03.02.2018, 08.58| (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Zitat im Bild #58

Namasté

Ich bin momentan voll und sehr schnell aus dem Kopf in die Entspannung gekommen. Mein Rücken hat zwar immer noch seinen Muskelhartspann - aber das wird schon werden :-) Danke für alle lieben - herzlichen Grüße!



So höre ich momentan ganz viel Musik und schaue Videos zum Entspannen! Besonders von Terry Oldfield und Soraya - die ich mir ja auch oft in vielen Versionen im Auto anhöre. Eines "Namasté"  habe ich auf Facebook gepostet.
Ich hatte eine schlimme Nacht - gefühlte 30 x in 4 Stunden Schlaf wach geworden - jedes Mal wenn ich mich umdrehen wollte, war ich wieder wach! Aber dafür habe ich vorhin geschlafen in Beckenkipphaltung auf der Couch - Energie geschickt bekommen von einem liebem Menschen und habe ja auch jetzt Zeit mir keinen Stress zu machen!

Nachher schaue ich mir eine neue Serie an, die ich mir gekauft habe (gibt es noch nicht auf Netflix) - " Ein Hauch von Himmel" - ich werde darüber berichten.

Was bedeutet Namasté ?!

Das Wort Namasté stammt aus dem Sanskrit und bedeutet frei übersetzt „Das Göttliche in mir grüßt das Göttliche, dass ich in Dir sehe.“ Es gilt als ein Zeichen höchsten Respekts und des Dankes vor dem Gegenüber und zeigt, dass das Göttliche zu jeder Zeit, überall und in jedem schlummert. Das Zusammenbringen der Hände im Zentrum steht für die Verbindung von rechter und linker Gehirnhälfte. Wir zentrieren unsere Energie im Herzen. Wenn wir also die Hände vor der Brust zusammennehmen, sind wir zentriert und richten unser Bewusstsein auf unser Innerstes – wir sind im Hier und Jetzt!  Die Handhaltung, wird auch Anjali Mudra genannt wird. Sie ist in Indien und im Hinduismus seit langer Zeit die gebräuchlichste Grußform, so wie bei uns das Händeschütteln.

Und was bedeutet OM?! 

Die Silbe oder besser gesagt das Mantra entstammt ebenfalls dem Sanskrit, der Sprache der Veden aus dem alten Indien. Das OM gilt bis heute als heilig und steht auch für das Symbol der göttlichen Kraft. OM ist der universelle Urklang. Das Sanskrit-Alphabet beginnt mit O und endet mit M, das heißt, dass mit dem OM alles was mit Worten ausgedrückt werden kann, gesagt ist. Frei übersetzt bedeutet es: alles was gewesen ist, was ist und was noch sein wird. Es wird übrigens sowohl bei den Buddhisten als auch bei den Hinduisten noch immer verwendet.

Hier noch ein Video für Euch mit folgender Übersetzung:



Mach mich zu einem Instrument des Friedens
Mach mich zu einem Instrument der Liebe
Mach mich zu einem Instrument, mach mich zu einem Instrument
Mach mich zu einem Instrument des Friedens
                                                                                                                   
Om Mani Padme Hum 
Om Mani Padme Hum
Mach mich zu einem Instrument, mach mich zu einem Instrument
Mach mich zu einem Instrument des Friedens

Wo Dunkelheit ist, soll Licht sein
Wo Blindheit ist, soll man sehen
Wo Hass ist, sei Liebe
Wo Kummer ist, sei Freude

Wo Zweifel sind, sei der Glaube
Wo Verzweiflung ist, soll Hoffnung sein
Wo Unterdrückung ist, soll Freiheit sein
Wo Krieg ist, möge Frieden sein.


Liz 02.02.2018, 16.50| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Spirituelles | Tags: Namaste, Gesundheit, Verschiedenes,

Pflegenotstand !

Ausführliches Gespräch mit neuem Arzt in der Praxis meines Arztes - über Arbeit im sozialen Bereich geführt - er hatte viele Praktika in Pflegeeinrichtungen und wir waren uns bezüglich Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen so was von einig, wie schlimm es um die Pflege steht und wie schlimm es noch werden kann, wenn nichts geschieht. 
Bei diesen für Pflegekräfte unerträglichen Aussagen der Politiker ...... 
Der Doktor hatte Redebedarf ;-) - meinte er wäre heute morgen bei den Nachrichten schon fast ins Radio gesprungen und die Metallarbeiter würden doppelt so viel verdienen wie das Pflegepersonal - Autos sind eben wichtiger als Menschen .... und mir springen die letzte Tage bei den Themen und Sprüchen von Politik und Gesellschaft auch schon fast die Drähte aus der Mütze.

Eine Twitter Aussage heute:
Politik: "Ja #Pflegenotstand, wir haben verstanden." Nein! Habt ihr nicht! Es ist nicht 5 vor 12 sondern 13:30 Uhr. Da ist mit ein bisschen Kosmetik nichts mehr zu ändern. Es muss JETZT WIRKLICH was passieren oder alles bricht zusammen.

Meine Antwort:
Dem stimme ich voll zu - kann es nicht mehr hören - vor 43 Jahren Krankenpflegeausbildung abgeschlossen und es war "immer" Thema ohne das etwas besser wurde!

Daraus entwickelte sich dann Kommunikation über die derzeitigen Zustände
Weiterer Post von anderer Person .... Ich war dabei 1989 in Dortmund...geändert hat sich wenig und nicht überall und das auch nur Vorübergehend. Ein Pflegender sagte er werde seinen Kindern unter Androhung von Schlägen verbieten diesen Beruf zu wählen. Warum wohl?!

Meine Antwort:
Ich war auch dabei - und ich zähle auch im Bekannten- und Verwandtenkreis immer die ganzen Nachteile auf - obwohl ich Beruf und Menschen immer noch gerne mag!

Weiterer Tweet eines Pflegers: Die letzten Tage früh, morgen spät, übermorgen wieder früh. Funzt, "Es" sei Dank. Aber bei übermorgen bin ich mir nicht ganz sicher. Nach 9:15 Std. "Ruhezeit".

So ging es weiter und könnte es endlos weiter gehen und dennoch werden die Pflegekräfte nicht gehört ...... bis der Kollaps kommt.
Heute regt mich das auf! Leute - ihr werdet alle mal pflegebedürftig - sonst fangt jetzt schon mal an Tabletten zu sammeln für das menschenwürdige Ende!!

Ach was bin ich immer drauf wenn ich " Rücken " habe .....

Liz 01.02.2018, 18.44| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Gefühlt & Gedacht | Tags: Pflegenotstand

Zwangspause


Jetzt werde ich liegend die nächsten Tage wohl viel Zeit haben. So relaxt bin ich nicht und werde ich wohl auch nicht sein! 
Gut das ich mein Laptop auf die Knie nehmen kann :-) So - jetzt zum Arzt - und hoffentlich muss ich nicht so lange da sitzen!!! 

P.S. nachgereicht
So und jetzt kann ich die Beine hochlegen und anfangen mich zu entspannen - alle Termine abgesagt und alle informiert - morgen nur noch ein paar berufliche Emails - bis 09.02. krank geschrieben. bekommen - Muskelrelaxans noch nicht da - da trinke ich mir dann doch gleich einen Prosecco - entspannt auch. 

Liz 01.02.2018, 15.45| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches | Tags: Krankheit, Hexenschuss, Zwangspause,

Das war mein Januar 2018

Liz 31.01.2018, 22.54| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Monatsübersicht | Tags: Monatsübersicht Januar2018

Das war mein Dezember 2017

Liz 01.01.2018, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Monatsübersicht | Tags: Monatsübersicht Dezember 2017

Das war mein November 2017

Liz 30.11.2017, 22.55| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Monatsübersicht | Tags: Monatsübersicht November 2017

Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  





Bewusstseintexte für jeden Tag bei Fragen, zur Freude und Besinnung! 
Hier kannst Du kostenlos eine Affirmations Tageskarte ziehen :-)
Zufallsspruch:
Es gibt keinen Menschen, der nicht hin und wieder seine Macht missbraucht.

powered by BlueLionWebdesign

Captcha Abfrage



Ute
Hallo Liz,
bin über Engelberts Seelenfarben auf deine Seite gekommen und finde sie einfach nur toll-
LG


2.1.2016-8:29

Einträge ges.: 460
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 1181
ø pro Eintrag: 2,6



Ein liebes Willkommen für dich :-)
Ich freue mich das du hierhin gefunden hast. Hinzukommende Texte, Bilder und Fundstücke sind leichter und schneller in ein Blog einzubinden, als in eine eher statische Homepage. Hier möchte ich dich teilhaben lassen an meinem alltäglichen Leben, ebenso wie an fotografischen, spirituellen oder literarischen Inhalten.

© Mein Instagram


2018
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Ellen:
Der Frühling und der Herbst, das sind für mic
...mehr
moni:
Liebe Liz,hoffen wir weiterhin, dass dieses T
...mehr
// Heidrun:
Liebe Liz, heute mein sehr herzlicher Gegenbe
...mehr
Nova:
Solche Häuser bzw. Gebäude finde ich immer no
...mehr
Bellana:
Wie schön, wenn so alte Häuser gut erhalten w
...mehr
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3