Ausgewählter Beitrag

Mitgefühl und Müdigkeit

Man könnte das Mitgefühl definieren als die Empfindung, dass das Leid des anderen, das Leid aller Lebewesen unerträglich für uns ist. Aufgrund wahren Mitgefühls wünschen wir uns, dem Leiden anderer ein Ende setzen zu können, und wir fühlen uns für die Leidenden verantwortlich.



Ich will wieder mehr schreiben, aber ich merke heute auch wieder, ich bin sooo müde. Heute um 8.30 Uhr angefangen mit der Arbeit, vor 10 Minuten Schluss gemacht für heute. Ich bin voller Gedanken über den heutigen Tag, all dessen was ansteht und ich heute erfahren habe arbeitsmäßig. Und es fällt schwer die durchlaufenden Gedanken in eine Form zu bringen. Auch immer noch Gedanken zu der Hilflosigkeit und Unerträglichkeit, das wieder so viele Menschen ertrunken sind, nicht wirklich was getan wird und im Nachklang der gestrigen Diskussion und Streiterei zum Thema in den Medien.
Heute kann ich nicht so schnell abschalten und brauche Etwas Alles zu verdauen und erstmal sacken zu lassen, denn auch in meiner Arbeit geht es immer um Menschen und hin und wieder empfinde ich mich als sehr hilflos. So voll mit Gedanken, da gibt es nur einen Weg mit umzugehen - sie so lange laufen zu lassen ohne Kampf bis sich die Gedanken tot gelaufen haben, durch geflossen sind und sich ergeben.....


Wenn aus Gründen des Mitgefühls etwas getan werden muss, um Unrecht gut zu machen, dann ist es für jemand, der wirklich bemüht ist, anderen zu helfen, nicht genug, lediglich Mitleid zu empfinden. Daraus entsteht kein direkter Nutzen. Jemand mit Mitgefühl muß sich engagieren und einmischen.

Liz 20.04.2015, 21.02

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Elke Zumdiek

Liebe Liz!
Dein Beitrag berührt mich sehr.Hab ihn erst jetzt gelesen.Die Thematik wurde mir erst vor zwei Tagen besonders deutlich.Ich hatte einen Dokumentarlfilm gesehen ,"Das Salz dieser Erde".In dem so viel Leid gezeigt wurde(Krieg in Afrika zB)Mir viel es wie Schuppen von den Augen und mir wurde deutlich wie klein meine Probleme doch im Vergleich dazu waren und sind.Ich habe mir aber auch die Frage gestellt was ich nun mit dieser Erkenntnis anfangen soll und ob ich irgendwie dazu beitragen kann das es anderen besser geht.Da es finanziell kaum möglich für mich ist,was bleibt da?Kann ich politisch gesehen etwas bewirken?Ich weiß es nicht.Vielleicht.Auf jeden Fall versuche ich in meinem Umfeld die Probleme anzugehen indem ich die Erkenntnis miteinfließen lasse das es wesentlich schlimmere Probleme gibt als die meinigen und ich nicht ständig in Selbstmitleid zerfkießen möchte.Vielleicht ein kleiner Beitrag.


vom 05.08.2015, 08.35
Antwort von Liz:

Das finde ich ist der erste Schritt, Bewusstsein dazu zu entwickeln - und ich empfinde dadurch immer Dankbarkeit darüber, in unserem Land leben zu können.
3. von Celine

Liebe Liz, das ist solch ein wundervolles foto, hast du evtl. noch ein ähnliches welches ich nutzen darf natürlich mit Deinem Copyrigth? Das wäre wundervoll. Es ist eine einheit , zusammengewachsen mit Deinen Worten.... Liebe Grüße von Celine :herz:

vom 04.06.2015, 21.26
Antwort von Liz:

Liebe Celine - von dem Buddha habe ich kein Anderes, aber ich habe Dir per Email einen gemütlichen, herzlichen, lachenden Buddha in zwei Varianten geschickt, vielleicht sagt Dir ja einer davon zu. Den Goldenen habe ich auch noch auf dem PC gefunden. Email an ...@aol.com
Liebe Grüße Liz :herz:

2. von SabineLi

Habs ganz vergessen, Du musst auf Dich achtgeben! Arbeitstechnisch überschreitest Du oft Deine eigene Belastungsgrenze, jedenfalls was ich so mitbekomme.
Pass auf Dich auf!
LG

vom 21.04.2015, 07.28
Antwort von Liz:

Ich weiss, aber 2 x die Woche habe ich nun solche Tage, dafür aber 14 tägig wenigstens das Wochenende frei .....
1. von SabineLi

Über das Drama im Mittelmeer denke ich ähnlich wie Du.
Auf facebook wird soviel geschrieben, aber gestern nicht einer zum großen Unglück der Fliehenden.
Es kümmert kaum Einen, das ist für mich fast genauso unerträglich wie das unsagbare Leid dieser Menschen.
Ich warte immer auf den Aufschrei der Menschen in unserem Land, aber ich befürchte der kommt nicht.
LG Sabine

vom 21.04.2015, 07.26
Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  





Bewusstseintexte für jeden Tag bei Fragen, zur Freude und Besinnung! 
Hier kannst Du kostenlos eine Affirmations Tageskarte ziehen :-)
Zufallsspruch:
Ehrgeiz ist schädlich, vor allem, wenn man von ihm besessen ist.

powered by BlueLionWebdesign

Captcha Abfrage



Ute
Hallo Liz,
bin über Engelberts Seelenfarben auf deine Seite gekommen und finde sie einfach nur toll-
LG


2.1.2016-8:29

Einträge ges.: 357
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 700
ø pro Eintrag: 2



Ein liebes Willkommen für dich :-)
Ich freue mich das du hierhin gefunden hast. Hinzukommende Texte, Bilder und Fundstücke sind leichter und schneller in ein Blog einzubinden, als in eine eher statische Homepage. Hier möchte ich dich teilhaben lassen an meinem alltäglichen Leben, ebenso wie an fotografischen, spirituellen oder literarischen Inhalten.

© Mein Instagram


2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Christa J.:
Gerade komme ich von Heidrun, liebe Liz, die
...mehr
Nova:
Diese Zeit sollte man sich immer nehmen, vor
...mehr
Sadie:
Ein wunderschönes ZIB liebe Liz,ich wünsche d
...mehr
moni:
Liebe Liz,ich wünsche Euch jedenfalls ein run
...mehr
Paula:
Liebe Liz,dann feiert heute mal recht schön.D
...mehr
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3