Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Erschöpfung

Ein kuscheliges Wochenende :-)


Ich habe als Kind meine Bären über alles geliebt. Habe sie in die Puppenwagen gesetzt und stundenlang an einem kleinen Kindertisch gespielt und mit ihnen geredet, wie meine Mutter mir erzählte. Hatte u.a. einen ganz großen Braunen!
Mit diesem Foto möchte ich Euch ein gemütliches und kuscheliges Wochenende wünschen :-)

Habe bisher nur herum geklüngelt. Erst eine Blogrunde eingelegt, dann mal wieder meine älteren Fotos gesichtet und teilweise bearbeitet, will doch so nach und nach mal etwas Ordnung mit meinen Fotos schaffen.
Zwischendurch mal gespült und mich fertig gemacht. Aber ich muss jetzt gleich doch noch mal los, was einkaufen und mir was zu essen holen.

Vor ein paar Minuten  wurde es draußen laut, eine orientalische Hochzeit in der Nachbarschaft mit Trommeln und Tanzen draußen mit Familie und Freunden. Ich finde dieses Multikulti schön;-) Erinnert mich auch etwas an Berlin, - das Flair dort gefällt mir einfach sehr- auch wenn es sicher, auch die nicht so schönen Seiten gibt.
Doch in den letzten Jahren, habe ich nach all den Jahren Hauptblick auf Leid durch meine Arbeit, offenere Augen auch für alles gesellschaftlich Schöne, neben Natur und Tierwelt.

Ich bin ganz schön ausgelaugt, das merke ich daran "das ich nah am Wasser gebaut bin"  wie man so schön sagt. Mich körperlich nicht gut fühlen, ständig Rücken - und Gelenkschmerzen und dann doch die vielen Aufgaben und Anforderungen, zeitweilig auch mit Zeitdruck ....
Eure lieben Kommentare treiben mir heute schon die Tränen in die Augen. Das zeigt aber auch das ich schon immens am Loslassen bin, gleich am ersten Tag. Ich habe ja nicht nur freies Wochenende, sondern 2 Wochen Urlaub.  Habe mir den Urlaub zwar schon vollgepackt mit Dingen die ich erledigen will, weil ich sonst keine Zeit dafür habe, aber trotzdem geht es dann nur um mich.

Kennt ihr das auch? Immer dann wenn man lange durchhalten musste und sehr belastet war, wie dann plötzlich, wenn es vorbei ist, die Erleichterung kommt, das Loslassen und auch mal die Tränen. Mir ging das auch immer so wenn ich im Krankenhaus sein musste ( z.B. isoliert bei Infektionskrankheit u.a.) tagelang, wochenlang täglich mehrfach gestochen weil ich so schlechte Venen hatte. Wenn dann meine Familie zu Besuch kam oder meine Freunde, ein herzliches, warmes Wort und Verständnis ausgedrückt wurde, dann kamen die Tränen. Zum Glück konnten sie das aushalten .... es kam aus einem Gefühl von Erlösung bei mir in dem Moment. 

So genug der tiefsinngen Gedanken , mir war nicht bewusst das ich die letzten Wochen als soooo anstrengend empfunden hatte. Ich muss jetzt los ehe die Läden zumachen. Und heute abend ist natürlich Fußball auf dem Plan. Daumen gedrückt für den BVB!!


Liz 30.05.2015, 16.51 | (7/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mitgefühl und Müdigkeit

Man könnte das Mitgefühl definieren als die Empfindung, dass das Leid des anderen, das Leid aller Lebewesen unerträglich für uns ist. Aufgrund wahren Mitgefühls wünschen wir uns, dem Leiden anderer ein Ende setzen zu können, und wir fühlen uns für die Leidenden verantwortlich.



Ich will wieder mehr schreiben, aber ich merke heute auch wieder, ich bin sooo müde. Heute um 8.30 Uhr angefangen mit der Arbeit, vor 10 Minuten Schluss gemacht für heute. Ich bin voller Gedanken über den heutigen Tag, all dessen was ansteht und ich heute erfahren habe arbeitsmäßig. Und es fällt schwer die durchlaufenden Gedanken in eine Form zu bringen. Auch immer noch Gedanken zu der Hilflosigkeit und Unerträglichkeit, das wieder so viele Menschen ertrunken sind, nicht wirklich was getan wird und im Nachklang der gestrigen Diskussion und Streiterei zum Thema in den Medien.
Heute kann ich nicht so schnell abschalten und brauche Etwas Alles zu verdauen und erstmal sacken zu lassen, denn auch in meiner Arbeit geht es immer um Menschen und hin und wieder empfinde ich mich als sehr hilflos. So voll mit Gedanken, da gibt es nur einen Weg mit umzugehen - sie so lange laufen zu lassen ohne Kampf bis sich die Gedanken tot gelaufen haben, durch geflossen sind und sich ergeben.....


Wenn aus Gründen des Mitgefühls etwas getan werden muss, um Unrecht gut zu machen, dann ist es für jemand, der wirklich bemüht ist, anderen zu helfen, nicht genug, lediglich Mitleid zu empfinden. Daraus entsteht kein direkter Nutzen. Jemand mit Mitgefühl muß sich engagieren und einmischen.

Liz 20.04.2015, 21.02 | (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zeit

... ich merke heute wie müde ich bin. Nur einen Tag frei. Ich wollte morgen eigentlich noch frei machen, dann kam ein Anruf von einer Klientin - wieder nichts. Es fehlt mir auch einfach richtig abschalten zu können. Und Rücken und Knie tun weh durch die viele Zeit im Auto letzte Woche und gestern das langsame daher trotten im Freizeitpark.

( Foto - Erdmännchen Bett )



Aber im Dezember habe ich etwas Urlaub.  Der November wird noch heftig durch zusätzliche Stunden Fortbildung neben den üblichen Terminen. Aber dann Dezember - ein schöner Monat, da mir die Weihnachtsvorbereitungen und die Adventszeit gefällt - und ich werde dieses Jahr mehr Zeit für mich haben - so hoffe ich zumindest ;-) .
Dienstag bin ich wieder mit dem Auto unterwegs, einen Klienten begleiten beim Besuch seiner Mutter im Altersheim.
Aber daher bin ich auch nachdenklich heute und kann z.B. gut verstehen das sich ein Künstler nach Jahren des Erfolgs und ständigem Unterwegs sein, zurück ziehen möchte. Heute Udo Jürgens die Fernsehsendung, einfach bewundernswert mit wie viel Energie dieser Mann so viel Musik über die Jahre geschrieben hat. Auch das hat mich heute sehr berührt und zeitweise auch gerührt. 

Liz 19.10.2014, 17.08 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Es gibt keine Fehler oder Niederlagen auf deiner Reise durchs Leben, sondern nur Stationen mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Achte auf deine Gedanken,
denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, 
denn sie werden Taten.
Achte auf deine Taten,
denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, 
denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, 
denn er wird dein Schicksal.
~ aus Sanskrit ~  





Bewusstseintexte für jeden Tag bei Fragen, zur Freude und Besinnung! 
Hier kannst Du kostenlos eine Affirmations Tageskarte ziehen :-)
Zufallsspruch:
Eine mögliche Sprache der Leidenschaft ist die Musik.

powered by BlueLionWebdesign

Captcha Abfrage



Ute
Hallo Liz,
bin über Engelberts Seelenfarben auf deine Seite gekommen und finde sie einfach nur toll-
LG


2.1.2016-8:29

Einträge ges.: 367
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 780
ø pro Eintrag: 2,1



Ein liebes Willkommen für dich :-)
Ich freue mich das du hierhin gefunden hast. Hinzukommende Texte, Bilder und Fundstücke sind leichter und schneller in ein Blog einzubinden, als in eine eher statische Homepage. Hier möchte ich dich teilhaben lassen an meinem alltäglichen Leben, ebenso wie an fotografischen, spirituellen oder literarischen Inhalten.

© Mein Instagram


2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Nova:
Schon beim Anblick des vorderen Tors fühlt ma
...mehr
Heidemarie Traut:
Liebe Liz,das ist ein ganz großartiges ZiB. B
...mehr
Morgentau:
Ich liebe das Zitat von Morgenstern ... danke
...mehr
Klärchen:
Oh ja, ich sehe den Tiger! Er wird das schöne
...mehr
Dies und Das:
....elegant, die Eisenbiegearbeit - die Tiger
...mehr
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3